weather-image
30°
Dafür holt der Januar jetzt vieles nach

2006 war viel zu trocken

Bückeburg (rc). Das Jahr 2006 war eines der trockensten der vergangenen Jahre in Bückeburg. Das hat der Warberuner Wetterexperte Horst Keusch herausgefunden, der seit Jahren in seinem Garten eine private Wetterstation unterhält und aus seinen täglichen Ablesungen seine eigenen Rückschlüsse zieht. Für ihn ist daher klar: "Es besteht Nachholbedarf." Und das scheine sich in einem sehr nassen "Restwinter" niederzuschlagen. Die erste Januar-Woche des neuen Jahres brachte jedenfalls bereits über 30 Liter Niederschlag pro Quadratmeter - mit weiter sehr nasser Tendenz.

veröffentlicht am 16.01.2007 um 00:00 Uhr

2006 fielen 552,6 Millimeter Niederschlag. Damit lag das Jahr um 110 Milliliter unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, aus dem sich ein Jahresmittel von 662,58 Milliliter pro Quadratmeter ergibt. Der August war der nasseste Monat mit 131,4 Milliliter Niederschlag pro Quadratmeter. Am trockendsten war der September mit 8,3 Milliliter pro Quadratmeter.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare