weather-image
Weihnachtsfeier für Bedürftige und Obdachlose des DRK-Ortsverein Hameln feiert Jubiläum

20 Jahre im Namen der Nächstenliebe

HAMELN. 1997 hat der DRK-Ortsverein Hameln erstmalig alle Obdachlosen und Bedürftigen der Stadt Hameln zu einer festlichen Weihnachtsfeier am Heiligabend eingeladen.

veröffentlicht am 07.12.2017 um 00:00 Uhr

Die DRK-Weihnachtsfeier für Bedürftige wird auch in diesem Jahr angeboten. FOTO: Doris Jäger/PR

Weihnachten zusammen mit jenen zu feiern, denen es schlechter geht, ist seitdem eine Tradition, an der der Ortsverein festhält. „Wir sind stolz darauf, dass unsere Einladung seit nunmehr 20 Jahren zu einem festen Termin für einsame und hilfsbedürftige Bürger in unserer Stadt geworden ist und die Betroffenen schon ab Ende Oktober in der Geschäftsstelle des DRK-Ortsvereins Hameln e. V. nach Berechtigungskarten für die diesjährige Weihnachtsfeier anstehen“, sagt Wolfgang Kaiser, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Hameln.

Neben Obdachlosen nehmen seit einigen Jahren vermehrt auch alleinstehende Personen sowie bedürftige Familien mit Kindern am Weihnachtsfest teil. So konnten am Heiligabend letztes Jahr 157 Personen, davon 31 Kinder, in den Räumen in der Zentralstraße begrüßt und mit ihnen das Fest gemeinsam gefeiert werden.„In diesem Jahr werden wir jedoch förmlich überrannt“, meldet Kaiser, „so groß war der Andrang noch nie“. Innerhalb von vier Tagen waren alle Berechtigungskarten ausgegeben, 99 Erwachsene und 60 Kinder wurden bislang angemeldet, „damit ist die Kapazität unserer Räumlichkeiten in der Zentralstraße erschöpft“, sagt Kaiser.

Alle, die sich jetzt noch anmelden, kommen auf eine Warteliste, die allerdings mit 50 Eintragungen auch schon gut gefüllt ist.

Zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer bieten den Gästen am Heiligabend ein besinnliches Programm. Neben einer weihnachtlichen Andacht mit Kaffeestunde, einem abendlichen Festessen und einem kleinen Rahmenprogramm überbringt dann auch der Weihnachtsmann die Geschenke, die von den Kindern vorher auf einem Wunschzettel notiert wurden.

Alle Helfer sind sich einig, dass die Werte der Nächstenliebe und Barmherzigkeit gerade an Weihnachten einen besonderen Stellenwert in unserem Handeln haben sollten und freuen sich, auch dieses Jahr wieder Erwachsenen und Kindern den Heiligabend unvergesslich zu gestalten.

Etwas betrübt ist Kaiser nur über die im Vergleich zu den Vorjahren nachlassende Spendenbereitschaft und bittet daher den DRK-Ortsverein Hameln e. V. bei dieser wichtigen Aufgabe unter dem Kennwort: „Obdachlosenweihnachtsfeier“ finanziell oder mit Sachspenden zu unterstützen. Die Spenden werden ausschließlich dem genannten Personenkreis zugutekommen.

Sollte das Spendenaufkommen die Ausgaben übersteigen, wird das Rote Kreuz die nicht benötigten Beträge zweckgebunden für seine Arbeit mit Bedürftigen und Obdachlosen in Hameln verwenden oder an das Senior-Schläger-Haus, beziehungsweise die Hamelner Tafel weiterleiten.PR

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare