weather-image
13°
Zwölf Mannschaften aus Schaumburg kämpfen am Sonntag um den Titel

2. Schaumburger Frauenmasters um den Hagebaucentrum-Altenburg-Cup

Frauenfußball (pm). Bevor die Männer in die Vorrundenturniere um das Sparkassen Masters eintreten, gehen zunächst einmal die Frauen am kommenden Sonntag an den Start. Und die machen es kurz - denn das 2. Schaumburger Frauenmasters von Veranstalter TSV Eintracht Bückeberge findet seinen Sieger bereits nach einem einzigen Turniertag. Und der hat es ganz schön in sich.

veröffentlicht am 13.12.2007 um 00:00 Uhr

Wenn es um den Titel geht, können auch Frauen körperbetont in di

Zwölf heimische Frauenteams, alle, die in diesem Winter in der Halle aktiv sind, gehen in der Stadthäger Doppelsporthalle an der Schachtstraße an den Start. Es geht um ein stattliches Preisgeld und den "Hagebaucentrum Altenburg-Cup", den bei der ersten Auflage Bezirksoberligist VfL Bückeburg gewonnen hat. Das Team von Trainer Ulf Netzeband gehört als klassenhöchste Mannschaft naturgemäß wieder zu den Favoriten, genau wie die Vorjahres-Halbfinalisten TuSG Wiedensahl und Gastgeber TSV Eintracht Bückeberge (beide Bezirksliga). Doch auch die neun Kreisligisten wollen auftrumpfen. Allen voran der TuS Apelern und die SG Lauenhagen/Pollhagen/Nordsehl/Liekwegen, aber auch der TSV Krankenhagen hat beim Auftakt der Pflichtspielrunde des Kreises am vergangenen Wochenende eine gute Figur gemacht. WeitereÜberraschungen sind nicht ausgeschlossen. Das Teilnehmerfeld verspricht gute Stimmung, spannende Spiele bis zuletzt und volle Tribünen. "Wir spielen die Hallenkrone aller Schaumburger Fußballfrauen aus. Auch wenn das nicht ganz ernst gemeint ist, haben die vergangenen zwölf Jahre mit Turnieren unseres Vereins gezeigt, dass stets in dieser Konstellation auch um viel Prestige gespielt wird", sagt TSV-Frauenfußball-Spartenleiter Uwe Kranz. "Und Spaß hat es jedes Mal gemacht." Die Auslosung ergab folgende Einteilung: Gruppe 1: TSV Eintracht Bückeberge, TSV Krankenhagen, TSV Algesdorf. Gruppe 2: VfL Bückeburg, RW Stadthagen, SC Deckbegen-Schaumburg. Gruppe 3: SG Lauenhagen/Pollhagen-Nordsehl/Liekwegen, TSV Eintracht Bückeberge II, SG Südhorsten/Enzen. Gruppe 4: TuSG Wiedensahl, TuS Germania Apelern, TSV Eintracht Bückeberge III. Die jeweils Gruppendritten spielen anschließend in einer "Trostrunde" einen eigenen Turniersieger aus. Die anderen acht Teams kämpfen in den Vierergruppen der Zwischenrunde um den Einzug ins Halbfinale. In den folgenden Platzierungsspielen wird nicht nur der Nachfolger von Auftaktsieger VfL Bückeburg gesucht, sondern es werden alle Platzierungen ermittelt. Zu einer Premiere kommt es im Rahmenprogramm am Sonntag ab 15 Uhr, wenn die kleinsten TSV-Fußballerinnen (Jahrgang 1998 bis 2001) ihr erstes Turnier spielen. Die Gegnerinnen von drei teilnehmenden TSV-Teams kommen von der SG Rodenberg und der SG Lauenhagen/Pollhagen/Nordsehl und wollen vielleicht einen kleinen Anstoß geben zu einer künftigen Punktspielrunde auch in der E- oder F-Juniorinnen-Klasse.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare