weather-image
×

Schützen kriegen was auf die Ohren / Felix Wehage gewinnt Reise

2. Hamelner Bockschießen

Hameln. Nach dem großen Erfolg des ersten Hamelner Bockschießens im vergangenen Jahr hatten die Sport- und Bogenschützen des Postsportvereins Hameln sich zu einer zweiten Auflage in diesem Jahr entschieden. Oberschützenmeister Thomas Hachmeister und sein Team begrüßten die Abordnungen der Schützenvereine Hameln, Hilligsfeld und Holtensen, den Verein für Heimatpflege und Grenzbeziehung Hameln mit seinem Präsidenten Horst Tönebön und elf Trommler der Trommelgruppe Simbaya Kubango.

veröffentlicht am 05.06.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 05:41 Uhr

Nach einer kurzen Einweisung durch den Fachschießsportleiter Carsten Hachmeister und der Scheibenausgabe konnten die Schützinnen und Schützen vor die Scheiben treten. Geschossen wurde mit Knicklaufgewehren auf eine Scheibe, die einen Bock als Ziel hatte. Dahinter steckte eine zweite sogenannte verdeckte Glücksscheibe mit Minus- und Pluswerten, die gegengerechnet wurden. Damit hatten auch Nichtschützen die Chance auf einen der vielen Preise.

Die Damenleiterin Christine Wehage und ihre Stellvertreterin Martina Meyer hatten mit den Schützendamen mit Bockwurst und selbst gemachten Salaten für das leibliche Wohl gesorgt. Selbstverständlich war auch die Schützenjugend des Vereins gut vertreten, denn Organisator Frank Wehage hatte wieder für tolle Sachpreise besorgt, sodass sich die Teilnahme für jeden lohnte. Während Frank Wehage und seine Tochter Carina, eine langjährige und erfahrene Wettkampfschützin, die Auswertung der 191 Startscheiben vornahmen, bekamen die Schützen was auf die Ohren. Unter der Leitung von Trommellehrer Thomas Klavier spielte die Trommelgruppe „Simbaya Kubango“ vor den Teilnehmern und erhielten dafür eine Menge Applaus.

Nach dieser musikalischen Einlage erfolgte die heiß ersehnte Siegerehrung. In der Reihenfolge ihrer Platzierungen konnten sich die Schützen ihre Preise aussuchen. Den ersten Platz errang Felix Wehage, der nun seine Koffer packen kann. Er gewann eine Reise nach Berlin, die von der Staatssekräterin Gabriele Lösekrug-Möller gespendet wurde. Den zweiten Platz sicherte sich Jürgen Blickwedel, gefolgt von Martin Boetzel. Thomas Hachmeister bedankte sich nach der Siegerehrung bei allen Teilnehmern, den Hauptsponsoren Dewezet, Stadtsparkasse Hameln, der Einbecker Brauerei und der Sparkasse Weserbergland sowie bei seinem Team für die tolle Unterstützung bei dieser Veranstaltung und gab den 30. April 2015 als Termin für das dritte Hamelner Bockschießen bekannt.

Am Sonntag, dem 25. Mai, fand ein Bogentunier „Recurve“ zwischen den Bogenschützen vom Post SV Hameln und der Bad Pyrmonter Schützengesellschaft in Hameln statt. Im September feiert der Postsportverein Hameln sein 50-jähriges Vereinsjubiläum. Wer mehr über den Schieß- und Bogensport im Postsportverein Hameln erfahren möchte, findet Infos, Termine und Adresse unter www.postsvhameln.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt