weather-image

Schrumpfende Mitgliederzahlen und Hoffnung auf Zuwachs / Bevorstehende Engpässe wegen Sporthallensanierung

16 Sparten: MTSV Aerzen öffnet sich neuen Sportarten

Aerzen (rhs). Wie viele andere Vereine verzeichnet auch der MTSV Aerzen sinkende Mitgliederzahlen. „Mit derzeit 930 Sportlern sind wir weiter geschrumpft, was aber nicht allein auf vermehrte Austritte, sondern vielmehr auf die Bereinigung der Mitgliederkartei zurückzuführen ist“, so Vorstandssprecher Rolf Meyer bei der Hauptversammlung im Gasthaus „Zum alten Forsthaus“.

veröffentlicht am 01.04.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 20:41 Uhr

270_008_4083255_wvh_MTSV_A.jpg

Um dem weiteren Schwund entgegenzusteuern, hat der Verein, der in diesem Jahr 105 Jahre alt wird, sich mittlerweile für neue Sportarten geöffnet, um sein Angebot auf noch breitere Füße zu stellen. Neben den Traditionssportarten Fußball, Tischtennis, Turnen, Gymnastik, Leichtathletik, Faustball, Judo,Volleyball, Aerobic und Sportabzeichenabnahme haben sich Tanzen, Gesundheitssport, Bodystyling und als jüngstes Kind Radfahren im Verein neu etabliert, sodass mittlerweile 16 Sparten unter dem Dach des MTSV vereint sind.

Gute Resonanz in allen Sparten

Das größere Trainings- und Wettkampfangebot hat dazu geführt, dass auch die Sporthalle in Reher in den Trainingsbetrieb integriert werden musste. „Wir bieten in allen drei Hallen Woche für Woche ein reiches Betätigungsfeld für jung und alt, die sich fit und in Schwung halten wollen. Zugleich hoffen wir, mit der weiteren Öffnung auch neue Mitglieder zu gewinnen“, so Meyer.

Den Berichten der Spartenleiter, allesamt in einer kleinen Broschüre abgedruckt, war zu entnehmen, dass es überall floriert und die jeweiligen Übungsleiter sich über mangelnde Resonanz nicht zu beklagen brauchen. Allerdings musste der Verein Kindertanz, Karate und Dart aus personellen Gründen beziehungsweise Disharmonie aus der Angebotspalette streichen.

Finanziell geht es dem Verein nicht allein schon wegen der 2007 beschlossenen Beitragserhöhung ziemlich gut. Schatzmeister André Flegel meldete einen vierstelligen Überschuss, der den Rücklagen zugeführt werden soll, um für Eventualitäten gewappnet zu sein.

Bei den turnusmäßigen Wahlen bekam das Führungstrio Rolf Meyer, Philipp Wagner (in Abwesenheit) und Robin Merle Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit und wurde zusammen mit Schriftführerin Doris Krietemeier und Kassenwart André Flegel einstimmig und en bloc wiedergewählt.

Für mehr als 60-jährige Vereinstreue wurden Walter Pieper, Horst von Conradi, Fritz Meyer und (in Abwesenheit) Heinz Kahlert zu Ehrenmitgliedern ernannt. Und für besondere Verdienste bekamen Maike Krüger und Bernd Rinne die goldene, Hartmut Hahn, Jürgen Krietemeier, Gerd Velten und Sylke Wessel die silberne Vereinsehrennadel.

Da noch in diesem Jahr die gemeindeeigene Hummetalsporthalle mit erheblichen Mitteln saniert werden soll, wird der Verein nach Worten von Rolf Meyer in der zweiten Jahreshälfte seine dortigen Übungsstunden verlegen müssen. „Das wird zu Engpässen führen, die wir aber sicher in den Griff kriegen werden“, zeigte sich Meyer optimistisch.

Die Ehrenmitglieder und Geehrten des MTSV Aerzen mit Vorstandssprecher Rolf Meyer (Mitte). Foto: rhs



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt