weather-image

1,6 Promille: Anfänger rast in Scheune

Rodenberg (fox). Dass Alkoholkonsum und Autofahren nicht zusammenpassen, hat ein 18-jähriger Fahranfänger in der Nacht zu Sonntag am eigenen Leib erfahren. Wie die Polizei in Bad Nenndorf mitteilte, war der junge Rodenberger mit einem Atemalkoholwert von 1,6 Promille am Sonntagmorgen gegen 2.46 Uhr mit seinem Fiat zunächst von der Grover Straße abgekommen. Dann hat er ein Verkehrsschild sowie einen Verteilerkasten umgefahren und ist mit seinem Wagen in der Wand einer Fachwerkscheune stecken geblieben. Da im Verteilerkasten nicht nur Signale der Telekom, sondern auch von Kabel Deutschland ankommen, sei südlich der Unfallstelle das Kabelfernsehen ausgefallen.

veröffentlicht am 01.09.2008 um 00:00 Uhr

Nach Polizeiangaben sei der 18-Jährige unverletzt geblieben. In der Scheune hätten sich zum Unfallzeitpunkt keine Menschen aufgehalten. Den Schaden gibt die Polizei beim knapp 3000 Euro teuren Unfallwagen mit "nur noch Schrott" an. Der Verteilerkasten schlage mit rund 2000 Euro zu Buche, die Polizei schätzt den Schaden an der Hauswand auf rund 5500 Euro.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare