weather-image
16°
Modernisierung verbessert Arbeitssicherheit

1,6 Millionen Euro: E.ON investiert in Umspannwerk

Rehren (la). Das Umspannwerk von E.ON Westfalen Weser an der Straße "Zum Wischfeld" wird zurzeit modernisiert. In diesen Tagen wird das neue Gebäude auf dem Gelände des Umspannwerks errichtet. Am Mittwoch wurden mithilfe eines Autokrans Bodenplatten aus Beton verlegt. Der heimische Energieversorger investiert 1,6 Millionen Euro in die Versorgungssicherheit für Rehren, Auetal und Bad Nenndorf.

veröffentlicht am 20.06.2008 um 00:00 Uhr

0000490648.jpg

Das modernisierte Umspannwerk wird voraussichtlich Ende des Jahres in Betrieb gehen. Es bietet eine hochmoderne digitale Schutz- und Steuerungstechnik und damit zusätzlich auch eine Verbesserung der Arbeitssicherheit. Im Umspannwerk Rehren wird die elektrische Energie von 30 000 Volt auf 10 000 Volt transformiert und an die Transformatorenstationen in den einzelnen Ortsnetzen sowie an größere Industriekunden verteilt. Das Umspannwerk Rehren ist eins von rund 120 Umspannwerken im 6400 Quadratmeter großen Netzgebiet von E.ON Westfalen Weser. Überwacht und gesteuert wird es von der zentralen Leitstelle von E.ON Westfalen Weser in Bad Oeynhausen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt