weather-image
15°
C-Junioren schlagen JSG Haßbergen 3:1 / 0:4-Pleite für VfL Bückeburg bei 96

15 Minuten verschlafen: Dann wacht Obernkirchen auf und gewinnt 3:1

Jugendfußball (gk). In der C-Junioren-Bezirksliga setzte sich der SV Obernkichen verdient mit 3:1 gegen die JSG Haßbergen/Drakenburg durch.

veröffentlicht am 16.09.2008 um 00:00 Uhr

Die C-Junioren des SV Obernkirchen drehten nach dem 0:1-Rückstan

C-Junioren-Bezirksoberliga: Hannover 96 II - VfL Bückeburg 4:0. Das Spiel der Bückeburger wurde in der Anfangsphase von vielen Fehlpässen geprägt. Die Heine-Elf agierte hektisch und unkonzentriert auf die aggressive Spielweise der 96er. In der 21. Minute erzielte Johann Becker mit einem Flachschuss das 1:0 des Gastgebers. Im weiteren Verlauf der ersten 35 Minuten befreite sich der VfL etwas vom Druck der Hannoveraner. Zwei klare Gästemöglichkeiten durch Kirasic (26./31.) wurden ausgelassen. Den Beginn der zweiten Halbzeit verschliefen die Residenzler komplett, denn in nur elf Minuten führten katastrophale Fehler zu drei Gegentoren. Johann Becker (36.) und Alexandros Panagiotidis (40./47.) waren die Nutznießer. Die Bückeburger kamen während der gesamten Spieldauer nicht mit körperbetonten Spielweise der 96er klar. C-Junioren-Bezirksliga: SV Obernkirchen - JSG Haßbergen/Drakenburg 3:1. Mit einem Auftakt nach Maß begann das Spiel für die Gäste: Michael Bultmann (4.) erzielte das 1:0. Einen höheren Rückstand verhinderte Ermlich zwei Minuten später im Kasten der Bergstädter. Die Schwarz-Gelben wurden stärker, befreiten sich vom Druck der JSG-Truppe, gewannen auch wieder die Zweikämpfe und standen zudem wieder sicherer in der Abwehr. Julian Hantschko (22.) erzielte nach einem Freistoß von Kiesow den. Die Ermlich-Elf war bis zur Pause spielbestimmend, ließ aber die sich bietenden Möglichkeiten zur eigenen Führung liegen. Die Obernkirchener dominierten in der zweiten Halbzeit. Als der Gästekeeper in der 41. Minute einen Schuss von Kiesow nicht festhalten konnte, köpfte Niko Kusnierski den Abpraller zum 2:1 für den SVO ein. Auch das 3:1 markierte Kusnierski in der 52. Minute nach Vorarbeit von Yel. Der SVO bestimmte weiter das Geschehen und ließ Gegner und Ball laufen. Zwei Lattenschüsse verhinderten ein höheres Endergebnis. C-Junioren-Bezirksliga: VfL Bückeburg II - JSG Bruchhausen/Vilsen 7:1. Dem Aufsteiger gehörten die ersten zehn Minuten in dieser Partie. Niko Kleiber gelang (4.) aus Nahdistanz das 1:0. Zwei Minuten Minuten später erzielte erneut Kleiber das 2:0 der Bückeburger. In der 11. Minute nahm Johannes Rahlfs einen Steilpassin die Tiefe auf und verkürzte auf 2:1. Als ein VfL-Spieler in der 17. Minute an der Strafraumgrenze gefoult wurde, verwandelte Julian Talat den Strafstoß sicher zum 3:1. Nach diesem Treffer hatten die VfLer wieder mehr vom Spiel. Während Stahlhut (22.) nur den Pfosten traf, gelang Julian Talat (31.) das 4:1. Nach einem Alleingang über die rechte Seite landete der Schuss von Niko Kleiber (33.) zum 5:1-Pausenstand im Eck. Niko Steinmann (52.) drückte in Halbzeit zwei das Leder nach einer scharfen Hereingabe aus wenigen Metern ein - 6:1. In der 57. Minute verlängerte Steffen Töthe einen Eckball zum 7:1-Endstand ins lange Eck. C-Junioren-Bezirksliga: JSG Hoya - FC Stadthagen 1:2. In der ersten Hälfte fanden die Blauhemden einfach nicht zu ihrem Spiel, schienen an den klaren Pokalsieg zu denken, sodass in den eigenen Reihen wenig zusammen lief. Nach zehn Minuten wurde ein weiter Hoyaer Abschlag aus dem Mittelfeld heraus verlängert, Roman Rippe kam in Ballbesitz und schoss die Kugel zum 1:0 ein. Im direkten Gegenzug blieb dem FC der Ausgleich versagt, denn Gaida traf nur den Pfosten. In der 22. Minute umspielte Michel Gaida nach einem Freistoß von Zeckel noch den JSG-Torwart und schob das Leder zum 1:1-Pausenstand ein. Die Meier-Schützlinge waren in den zweiten 35 Minuten nicht wieder zu erkennen. Sie wurden stärker, nahmen die Zweikämpfe an und bestimmten das Spielgeschehen. Burak Devebaynu gelang in der 57. Minute das 1:2 nach einem Eckball von Gottwald. Weitere Pfosten- und Lattenschüsse der Kreisstädter zeugten von der Überlegenheit der FC-Elf in diesem Abschnitt.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare