weather-image
15°
Feuerwehr Grohnde blickt zurück auf das Jahr der Jubiläen

15 Jugendliche und 12 Kinder bilden den Unterbau

Grohnde. Ortsbrandmeister Günter Wittchow begrüßte zahlreiche Feuerwehrangehörige sowie Gäste aus dem Feuerwehrwesen und der Politik zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Grohnde in der Sporthalle. Das Jahr 2015 stand ganz im Zeichen mehrerer Jubiläen. So konnte die Jugendfeuerwehr ihr 50-jähriges Jubiläum feiern, der Musikzug besteht nun schon seit 90 Jahren und die Freiwillige Feuerwehr Grohnde wurde vor 130 Jahren gegründet.

veröffentlicht am 25.02.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 16:02 Uhr

270_008_7835359_wvh_2502_FW_Grohnde_DSCN2599_1_.jpg

Beim Kommers zum Jubiläum konnte die Einsatzabteilung eine neue Pumpe (PFPN 10/1000) in Empfang nehmen. Sie ersetzt eine alte Tragkraftspritze, deren Ersatzteilerschaffung immer schwieriger wurde. Die 43 aktiven Feuerwehrleute wurden zu neun Brandeinsätzen und 12 technischen Hilfeleistungen gerufen. 3022 Dienststunden wurden im abgelaufenen Jahr geleistet. Darin enthaltet sind 49 Übungsdienste der Einsatzabteilung. Die zehn Musiker des Musikzuges trafen sich zu 49 Übungsabenden und konnten auf fünf Veranstaltungen ihr Repertoire vorstellen. Jugendwartin Christine Hüsing hat den 15 Jugendlichen viel geboten. Es wurden 71 Übungsdienste und zwölf Altpapiersammlungen angeboten. Absolutes Highlight war das Pfingstzeltlager zum 5o. Jubiläum am Feuerwehrhaus mit den befreundeten Jugendfeuerwehren aus Rosdorf und Wagenfeld.

Die „Feuerbälle“, die Kinderfeuerwehr der Feuerwehr Grohnde, besteht aus zwölf Kindern. Seit Gründung der Kinderfeuerwehr im Jahr 2011 konnten schon mehrerer Kinder in die Jugendfeuerwehr übergeben werden, berichtete Betreuerin Ramona Wittchow. Das Betreuerteam vermittelt seinen Schützlingen spielerisch Dinge über das Feuerwehrwesen und den Straßenverkehr.

An 26 Diensten wurde gebastelt, gemalt und gespielt. Auch eine Stadtführung in Hameln, eine Übernachtung im Zeltlager der Jugendfeuerwehr und ein Spaßmarsch bereiten die Kids Freude. Ortsbürgermeisterin Rita Bode bedankte sich im Namen der Gemeinde und des Ortsrates für das Engagement. Gemeindebrandmeister Karl-Heinz Brockmann richtet Grüße der Gemeindefeuerwehr aus und bedankte sich für die geleistete Arbeit.

Reinhard Feyer vom Förderverein der Feuerwehr Emmerthal bedankte sich bei den vielen Förderern für ihre großartige Unterstützung. Das Ausstellen der Spendenbescheinigungen für die Feuerwehr Grohnde habe zwar Zeit gekostet, aber die sei gut angelegt. Er informierte die Mitglieder über die Ziele des Fördervereins.

Geehrt wurden Lutz Engel und Klaus Hodes für 25-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr. Befördert wurden Klaus Schiller und Malte Schiller zu Oberfeuerwehrmännern. Hauptfeuerwehrmann dürfen sich von nun an Ralf Karger und Marco Hodes nennen. Heinz Günter Abel wurde zum Ersten Hauptfeuerwehrmann befördert. Löschmeisterin wurde Christine Hüsing. Benjamin Hüsing ist von nun an Brandmeister. Rune Jäger wurde im November 2015 als Zugführer des 1. Fachzuges der Kreisbereitschaft Ost eingesetzt und dort zum Oberlöschmeister befördert.

Interne Ehrungen gab es für Julian Kirk für die beste Dienstbeteiligung und für Ralf Klöpfer, der sich seit 30 Jahren um die Geräte kümmert. Ortsbrandmeister Wittchow bedankt sich bei der Gemeinde, dem Ortsrat und dem Förderverein für die Unterstützung und Zuwendungen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt