weather-image
14°
Beamte: "Erschreckende Ergebnisse" / Jugendliche betrunken / Eltern geschockt

14-Jährige mit Alkoholvergiftung auf Intensivstation - Polizei macht Razzia

Stadthagen (jl). "Erschreckende Ergebnisse" hat die Stadthäger Polizei nach eigenen Angaben bei zwei Einsätzen in einer Gaststätte an der Kurzen Straße erzielt. Dort ist laut Polizeibericht am Wochenende mehrfach gegen die Bestimmungen des Jugendschutzes verstoßen worden.

veröffentlicht am 06.02.2007 um 00:00 Uhr

Bei einer Kontrolle in der Nacht zum Sonntag gegen 1 Uhr ist die Polizei in der Kneipe auf fünf Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren gestoßen, die stark alkoholisiert waren. Diese Fünf haben die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbracht. Am Sonntagmorgen informierten die Ordnungshüter die Eltern, die zum Teil geschockt gewesen sein sollen. Diesem Einsatz war gegen 23 Uhr ein Notruf für einen Rettungswagen voraus gegangen. Ein 14-jähriges Mädchen musste mit Alkoholvergiftung ins Bückeburger Krankenhaus gebracht werden. Der Zustand des Mädchens war so ernst, dass es auf der Intensivstation betreut werden musste. Das Team des Rettungswagens war in der Kneipe von mehreren Störern massiv behindert worden. Die zur Unterstützung gerufene Polizei stieß auf eine große Zahl Jugendliche, die zu diesem Zeitpunkt nichts mehr in einer Gaststätte zu suchen hatten. Die Störer hatten größtenteils das Weite gesucht. Dann folgte die oben erwähnte, gezielte Kontrolle nach Mitternacht. Dabei wurden die Stadthäger Polizeibeamten von Kollegen aus benachbarten Polizeikommissariaten unterstützt. Dabei wurden die fünf 15- und 16-Jährigen angetroffen. Gegen den Betreiber wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dieser hatte sein Publikum mit einer so genannten 18-Euro-Party angelockt. In dem Preis waren alle Getränke außer Coctails enthalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt