weather-image
20°
×

TSG Emmerthal verleiht Sportabzeichen

146 Teilnehmer haben mitgemacht

EMMERTHAL. Zur Verleihung der Sportabzeichen haben sich die Absolventen in der Kultur(n)halle in Kirchohsen getroffen.

veröffentlicht am 07.03.2017 um 15:47 Uhr

Die Turnsparte der TSG Emmerthal von 1910 hatte zur Verleihung der Urkunden eingeladen.

Insgesamt 146 Personen, darunter 71 Erwachsene und 75 Kinder- und Jugendliche, haben im Jahr 2016 bei der TSG Emmerthal das Deutsche Sportabzeichen abgelegt, darunter waren 13 Familien, die ein Familiensportabzeichen erhalten haben. Jetzt wurden sie mit Urkunden und Abzeichen für ihren Erfolg belohnt. Die Kinder- und Jugendsportabzeichen waren bereits in den Sportstunden der TSG Emmerthal verliehen worden.

Der TSG-Vorsitzende Stephan Kutschera gratulierte allen Beteiligten und dankte der Turnsparte für die Durchführung dieser Veranstaltung. Ein fotografischer Rückblick auf die Übungsabende des letzten Jahres stimmte zunächst auf die bevorstehende Urkundenverleihung ein.

Die von der TSG besonders ausgezeichneten Teilnehmer. PR

Petra Rohde, die Turnspartenleiterin, gratulierte den Sportlern und musste leider mitteilen, dass Gunter Lohmeyer aufgrund einer Krankheit nicht an dieser Veranstaltung teilnehmen konnte. Seinen Part übernahm Roderich Wesemann, der die Urkunden an die Sportler verlieh.

Mit einem kleinen Präsent bedankten sich Stephan Kutschera und Matthias Borutta vom Gesamtvorstand der TSG Emmerthal bei den Sportabzeichenabnehmern Gunter Lohmeyer, Roderich Wesemann und Heinz Reinert für die geleistete Arbeit.

Folgende Sportler erhielten an diesem Nachmittag eine Urkunde: Judith Rehberg, Karsten Wassermann, Michel Wesemann, Antonia Lohmeyer, Jana Rohde, Claudia Uhlit (alle zum 1. Mal), Nils Böker, Katharina Poss, Andreas Poss, Jan Rohowsky, Nils Sporleder, Bianca Buff, Hede Özbek (alle zum 2. Mal), Birgit Weber, Sarah Ambrosy, Julia Piehl, Stefan Schefe (alle zum 3. Mal), Dirk Rasokat, Sabine Fachinger, Carsten Fachinger, Leonore Bartels, Vanessa Hagelstein (alle zum 4. Mal), Murat Özbeck, Wolfgang Muchow, Katharina Sauermann, Carmen Schefe (alle zum 6. Mal), Denise Dohme, Gerd Sievert, Mirko Gräbel (alle zum 7. Mal), Kemal Özbek, Thomas Bunn, Susanne Bunn, Günther Hake (alle zum 8. Mal), Karl-Ludwig Piehl, Antonio Rohde, Kornelia Sema-Bolten, Thomas Brachmann (alle zum 9. Mal), Thomas Hake, Heinz-Günter Nerger (zum 10. Mal), Heinz-Jürgen Schulte (11), Axel Gräbel (12), Ute Buff (13), Ute Wehking, Petra Rohde, Jörg Hagelstein, Ivette Sippach (alle zum 14. Mal), Heinz Reinert (15), Petra Harpel (16), Peter Schaluschke, Katja Bomholt (beide zum 17. Mal), Werner Brachmann, Frank Kluger (beide zum 18. Mal), Nils Benze, Heinz Samolik (beide zum 19. Mal), Marita Beyer, Heinz Grosser (beide zum 20. Mal), Gerd Buff (21), Matthias Borutta (22), Petra Lohmeyer (23), Claudia Borutta, Bernhard Kluger (beide zum 25. Mal), Erhard Brünig, Hartmut Hake, Hermann Kunze (alle zum 29. Mal), Roderich Wesemann (30), Günter Schilling (35), Ursula Lohmeyer, Walter Benze (beide zum 43. Mal), Wilhelm Gimmler (44) und Gunter Lohmeyer (48).

Heinz-Günter Nerger erhielt den Sonderpokal für besondere Leistungen, da er es nach einer schweren Krankheit trotzdem geschafft hat, die einzelnen Disziplinen für das Sportabzeichen zu meistern.PR



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige