weather-image
29°
Vier neue Mitglieder / Löschwasserteich verfügbar / "Jugendfeuerwehr wäre schön"

1344 Dienststunden im Jahr 2006

Volksens Ortsbrandmeister Heiner Brand (r.) mit dem Goldjubilar Wilhelm Wolter. Foto: who Volksen (who). Die Ortsfeuerwehr Volksen hat im vergangenen Jahr unter dem Strich 1344 Dienststunden erbracht. Das erklärte Ortsbrandmeister Heinrich Brand bei der Jahreshauptversammlung. Dabei hätten sich allein elf Mitglieder an über 53 Prozent der insgesamt 60 Diensten beteiligt. Der Fleißigste habe es sogar auf 90 Prozent gebracht.

veröffentlicht am 18.01.2007 um 00:00 Uhr

0000436725-gross.jpg

Alarmierungen im Zusammenhang mit dem Azurit-Seniorenzentrum erinnern die Volkser Feuerwehrleute an den Brand vor einigen Jahren mit seinem tragischen Ausgang. Voriges Jahr hat es zwei Rufe zu dem Heim gegeben. "Wenn es wie in diesen Fällen Fehlalarmierungen durch die automatische Brandmeldeanlage sind, fahren wir gerne einmal zu viel raus", sind sich die Volkser Feuerwehrleute einig. Der Ortsbrandmeister hatte eine gute Nachricht mit Blick auf die Verbesserungen zum Brandschutz im Ort: Auf dem Weseberg konnte der Schwimmteich der Familie Samra im Zusammenwirken mit der Ortsfeuerwehr und den Stadtwerken als Löschwasser-Entnahmestelle nutzbar gemacht werden. Der Testbetrieb der Feuerwehr ist positiv ausgefallen und im März soll die offizielle Inbetriebnahme gefeiert werden. Die Ortsfeuerwehr Volksen hat mit Jörg und Snieguole Papke, Gerhard Werner und Horst Papendorf vier neue Mitglieder bekommen. Auf die Gründung einer eigenen Jugendfeuerwehr müsse man dagegen noch weiter warten, erklärte der Ortsbrandmeister. Mit Wilhelm Wolter zeichnete Brand ein Mitglied für 50 Dienstjahre aus sowie Heinar Fritsche für 25 Jahre. Auf Karl-Heinz Hupe wartete ebenfalls die Auszeichnung für 50 Mitgliedsjahre sowie auf Lothar Meyer die Ehrung für über 25 Jahre als Förderer.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare