weather-image
22°

1:3 - Pech für Evesen in Barsinghausen

Bezirksliga (ku). Das 3:1 für die Platzherren hört sich zwar im ersten Moment recht deutlich an, unter dem Strich konnte die Malisius-Elf sich aber recht gut verkaufen, war am Ende dem Ausgleichstreffer zum 2:2 näher als die Gastgeber dem 3:1. Bitter, es waren wieder die vom Coach vorher fast gebetsmühlenmäßig angesprochenen, vermeidbaren Fehler, die dem VfR am Ende das Genick gebrochen haben.

veröffentlicht am 22.09.2008 um 00:00 Uhr

In der 17. Minute der erste Patzer. Ein langer Ball segelte in den Strafraum, Daniel Drewes wollte klären, sein zu kurzer Ball kam aber genau zu Jan Lauritz Gröss, der ihn aus 14 Metern in den Winkel drehte. Im Gegenzug zum ersten Mal Pech - Eugen Gutsch traf mit seinem 16-Meter-Kracher nur die Latte. Mit dem Pausenpfiff der zweite Patzer. Daniel Drewes verlor als letzter Mann das entscheidende Duell, Martin Manzel setzte sich durch und konnte aus zehn Metern flach einlochen. In der zweiten Runde die Gastgeber in Unterzahl, Breckmann hatte nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte gesehen. InÜberzahl wurde Evesen nun zur klar dominierenden Mannschaft, hatte durch Daniel Nowak und Juri Pineker gleich zwei gute Chancen. In der 56. Minute der fällige Anschlusstreffer. Nach guter Vorarbeit von Eugen Gutsch konnte Alexander Schröder die TSV-Abwehr verladen und auf 2:1 verkürzen. In der 85. Minute hätte dann das 2:2 fallen müssen. Nach Zuspiel von Marcel Baluschek setzte Schröder den Ball erneut an die Latte. Evesen setzte weiter nach, drängte, Barsinghausen dabei allerdings auch noch mit ein paar Konterchancen. Das 3:1 per Konter durch Dennis Völkel in der 93. Minute brachte die Entscheidung. VfR: Büscher, Müller, Drewes (46. Bujmov), F. Reygers (57. Mieruch), Rettig, Nowak (57. Pineker), Gutsch, Baluschek, Humke, Adzis, Schröder.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare