weather-image
20 000-Euro-Sicherheitspaket für den berüchtigten "Kilometer 1,0" wird noch weiter verfeinert

13 Mal gekracht: Lange Planke für Unfallkurve

Lüdersfeld (jl). Der bisherige Unfallschwerpunkt in den tückischen Kurven zwischen Lindhorst und Lüdersfeld wird peu à peu sicherer gemacht. Die Unfallkommission hat bei der Straßenmeisterei Stadthagen ein großes Paket in Auftrag gegeben, das seit Ende August abgearbeitet wird. Gestern ist ein neuer Baustein hinzugekommen: eine rund 80 Meter lange Schutzplanke.

veröffentlicht am 09.11.2007 um 00:00 Uhr

0000467140-12.jpg

Wie viele Autos in den vergangenen Jahren -meist bei nasser Fahrbahn - von der Landestraße 449 beim schon fast legendären "Kilometer 1,0" in den Graben gefahren sind, wie viel Schaden und welche Verletzungen dieser Abschnitt gefordert hat, das ist eine lange Geschichte. Immer wieder hat die Unfallkommission sich mit den gefährlichen Kurven befasst, haben sich Bürger und die örtliche Politik eingeschaltet. Nachdem Geschwindigkeitsbeschränkungen und Schilder dem Anwachsen der Unfallzahlen keinen Einhalt geboten hatten, hat die Unfallkommission jetzt gewissermaßen zum großen Schlag ausgeholt. Ende August hat die Straßenmeisterei nach den Darlegungen ihres Leiters Ronny Gautzsch auf Anweisung des Landkreises an der Lüdersfelder Richtungsfahrbahn ein eigentlich unübersehbares Hinweisschild mit den Maßen 1,20 mal zwei Meter aufgestellt, das die Autofahrer auf die Gefahrenstelle hinweist. Der Kurveninnenbereich bekam mehr Raum durch seitliches Natursteinpflaster. Als nächstes wurde der Straßengraben neu profiliert. Nicht etwa, um aus der Fahrbahn geratenen Autos eine "weichere Landung" zu ermöglichen, sondern um eine genau in einem Kurvenscheitel liegende Feldeinfahrt zu versetzen. Gestern hat eine Firma, ebenfalls im Kurveninnenbereich, eine 80 Meter lange Schutzplanke installiert, die laut Gautzsch fast bis an den Lüdersfelder Ortsrand reicht. Das lange Metall bekommt rot-weiße Markierungen, damit "der Autofahrer sieht, dass es hier enger wird". Schließlich wird die Straßenmeisterei etwas tun, was auf schmalen Fahrbahnen eigentlich nicht üblich ist: Sie wird die Fahrbahnmitte mit weißen Streifen markieren -"damit der Verkehr aus Richtung Lüdersfeld eine Richtung bekommt", wie Gautzsch erläuterte. Rund 20 000 Euro wird das gesamte Sicherheitspaket kosten. Davon gehen allein 3500 Euro auf das Konto des großen Hinweisschildes. Ein Blick auf das Unfallgeschehen dieses Jahres: Nach Angaben des Stadthäger Polizeisprechers Axel Bergmann hat es bei "Kilometer 1,0" seit Jahresbeginn 13 Mal gekracht. Der vorerst letzte schwerere Unfall hat sich im Juli ereignet. Dabei gab es einen Leichtverletzten und 30 000 Euro Schaden. Im August hat es zwei Mal mit nur Sachschaden gekracht, im September gar nicht und im Oktober zwei Mal mit einer Schadenssumme von 4500 Euro.

0000467140-13.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt