weather-image
×

Feier im Dorf mit auswärtigen Gästen

125 Jahre Schützenverein Brünnighausen

Brünnighausen (ist). Grünbunt bekreppte Straßen, Tanz von Groß und Klein bis zum horizontalen Flattern der Röcke, melodischer Gesang, Umzüge in bester Stimmung, Kanonensalut für die Könige, aber auch Momente des stillen Innehaltens und der Rückbesinnung: Der Schützenverein Brünnighausen feierte ein Wochenende lang mit dem ganzen Dorf und auswärtigen Gästen seinen 125. Geburtstag.

veröffentlicht am 17.06.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 17:41 Uhr

Dabei, sagte der erste Vorsitzende Andreas Manz, in einem Abriss der Vereinsgeschichte während des Festaktes in der Mehrzweckhalle, sei der Verein möglicherweise noch älter. Das Schützenfest 1884 habe allerdings erste Abrechnungen in den Vereinsunterlagen hinterlassen. Auf einer Wiese sei zunächst geschossen worden, bis 1906 der Schießstand in den Wald verlagert wurde. Dort, so die Aufzeichnungen, sei die getroffene zwölf in hundert Metern Distanz noch vom hoch gehobenen Hut eines gleichermaßen mutigen wie vertrauensvollen Mitglieds im Erdloch vor dem Ziel angezeigt worden.

Schützenhaus ein beliebter Treffpunkt

Das seit 1953 über die Jahre gebaute und ergänzte Schützenhaus im Wald, beweise nicht nur das Geschick der Brünnighäuser Schützen über Kimme und Korn oder am Abzug, sondern auch deren freiwilliges Engagement und handwerkliche Kompetenz, so Manz. Es sei ebenso beliebter Treffpunkt für gut gelaunten, allsonntäglichen Frühschoppen in Schützengeselligkeit wie Basis für beachtliche Schießsportbilanzen des Vereins.

Anerkennung, Glückwünsche und Geschenke gab es von vielen Seiten: Darunter von Landrat Rüdiger Butte und Bernd Schönebeck als Vertreter des Niedersächsischen Sportschützenverbandes, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreissportbundes Berend Grützmacher und vielen weiteren.

Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal zu Beginn der Feierlichkeiten am Samstag folgte der Festakt mit Pokalverleihung an die befreundeten Nachbarvereine aus Hilligsfeld, Holtensen und Behrensen, Ehrungen und Proklamation der diesjährigen Brünnighäuser Majestäten. Für Unterhaltung sorgten dabei der Musikzug der Feuerwehr, die Brünnighäuser Gesangsvereine und der Kindertanzkreis des DRK. Am zweiten Tag war der Schützenausmarsch mit allen Brünnighäuser Vereinen und Anbringen der Königsscheiben – begleitenden Kanonendonner gibt’s dabei nicht alle Jahre.

Ehrungen gab es für Silke Quast und Gunter Ziech für 25-jährige Mitgliedschaft. Das Pokalschießen gewann Hilligsfeld vor Holtensen und Behrensen. Beim Königsschießen im Jubiläumsjahr wurden folgende Majestätenwürden erschossen: Janosch Bubat als Jugendkönig stehen Victoria Rauhut als 1. Prinzessin und Steffen Breves als Ritter zur Seite. König der Senioren wurde Wolfgang Frost, 1. und 2. Ritter Horst Granzow und Gerd Rauhut. Jasmin Kühl siegte mit vier von vier Schüssen ins Schwarze bei den Damen vor Marel Hohlfelder und Bettina Hellmuth.

Schützenkönig wurde Manfred Kaminki, 1. Ritter Dirk Feuerhake, 2. Ritter Mark Bormann. Den letztmalig geschossenen Pokal der Könige gewann Heidi Kühl.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt