weather-image
22°
Winterwettbewerbe haben begonnen

122 Begegnungen und 1917 Tore: Was für'n Turnier!

Hattendorf (la). Zum Auftakt der Winterwettbewerbe der Auetaler Jugendfeuerwehren ist am Sonnabend ein Kickerturnier in Hattendorf organisiert worden. Die Winterwettbewerbe werden jedes Jahr von der Gemeindejugendfeuerwehr veranstaltet. Sie sollen zum einen dazu beitragen, dass die Jugendlichen der unterschiedlichen Jugendfeuerwehren sich besser kennen lernen und zum anderen eine Unterstützung der einzelnen Jugendfeuerwehren bieten, während der kalten Jahreszeit ein sinnvolles und attraktives Programm anzubieten. In den nächsten Monaten stehen noch ein Eisstockschießen, ein Bowlingturnier sowie ein Spiel ohne Grenzen in der Rehrener Turnhalle auf dem Programm.

veröffentlicht am 21.11.2007 um 00:00 Uhr

Rene Gurelfs und Christoph Möller aus Bernsen (l.) setzen sich i

Bei dem Kickerturnier waren 72 Jugendliche aus den Auetaler Jugendfeuerwehren am Start. Diese wurden in sechs Gruppenà sechs Mannschaften aufgeteilt und bestritten immer paarweise die Vorrundenspiele. Spiel und Tabellenstände wurden während des Turniers ständig mittels Beamer und Laptop auf eine Leinwand projiziert, so dass alle Jugendlichen immer auf dem Laufenden waren. Nach sehr spannenden und teils auch sehr hochklassigen Partien qualifizierten sich die 32 besten Mannschaften für die K.o.-Runde. Nach den Vorrundenspielen wurde eine kleine Pause eingelegt, damit sich die Nachwuchslöscher bei Hot Dogs und Pommes für die kommenden Spiele stärken konnten. Im Anschluss daran wurde mit der Finalrunde begonnen. Es wurden immer fünf Minuten an den acht Kickertischen gespielt. Bei einem Unentschieden gab es eine Verlängerung von zwei Minuten, um einen Sieger zu ermitteln. Während der Finalrunde zeichnete sich schon ab, dass die Favoriten der Vorrunde auch um die Titelvergabe ein wichtiges Wort mitsprechen würden. Und so standen sich, nach insgesamt nicht weniger als 122 Begegnungen, bei denen 1917 Tore erzielt wurden, die Teams aus Escher und Bernsen im Finale gegenüber. Dort setzten sich die beiden Favoriten Rene Gurelfs und Christoph Möller aus Bernsen nach einem hochklassigen Finale gegen Cedric Bußmann und Daniel Asmus aus Escher durch. Den dritten Platz teilten sich die Jugendfeuerwehren aus Rehren und die zweite Mannschaft aus Bernsen. Den fünften Platz belegten die Jugendfeuerwehren aus Hattendorf und Klein Holtensen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare