weather-image
27°
Gemeinde Helpsen: Einnahmen aus der Gewerbesteuer steigen / Bürgermeister Neitsch: Situation "sehr gut"

120 000 Euro für Hochwasserschutz - 60 000 für Land

Helpsen (mw). "Insgesamt gesehen sieht der Haushalt 2008 in der Gemeinde Helpsen sehr gut aus", hat Bürgermeister Adolf Neitsch (SPD) die Finanzplanung kommentiert. Einstimmig hat der Gemeinderat den vorgelegten Haushaltsplan abgesegnet.

veröffentlicht am 11.02.2008 um 00:00 Uhr

Der Spielplatzes in der Riepacker Straße soll saniert werden.

Laut Gemeindetat 2008 ist der gemeinsam mit der Gemeinde Seggebruch betriebene Kindergarten Bergkrug die kostenträchtigste Einrichtung der Gemeinde. Mit insgesamt 484 166 Euro schlagen die dafür anfallenden Ausgaben zu buche, wobei sich die Gemeinde Seggebruch mit 135 000 Euro an diesen Kosten beteiligt. Für die Sportförderung stellt die Gemeinde Helpsen 32 200 Euro zur Verfügung. Darin enthalten ist als neue freiwillige Leistung ein Betrag in Höhe von 1000 Euro, mit dem die Schwimmausbildung von Kindern finanziell gefördert werden soll. Bei der Grundsteuer A (14 000 Euro) und B (117 000 Euro) werden laut Vorbericht des Haushalts "keine nennenswerten Veränderungen" gegenüber dem Vorjahr erwartet, bei der Gewerbesteuer geht man von höheren Einnahmen - nämlich von rund 1,1 Millionen Euro - aus. Der Gemeindeanteil an der Einkommensteuer liegt mit 522 000 Euro um rund fünf Prozent über dem Vorjahresniveau. 339 700 Euro beträgt der Überschuss des Verwaltungshaushaltes, der dem Vermögenshaushalt zugeführt werden kann. Der Vermögenshaushalt selbst liegt mit 382 200 Euro "geringfügig niedriger als im Vorjahr". Positionen daraus sind etwa 120 000 Euro für den Bau eines Regenrückhaltebeckens im Bereich Südhorsten sowie 60 000 Euro für den Rückkauf von Grundstücken im Helpser Gewerbegebiet. Für die Erweiterung oder Neugestaltung von Spielplätzen stehen 50 000 Euro bereit, wobei hier ein Platz im Neubaugebiet Südhorsten und der Abenteuerspielplatz in der Riepacker Straße in Helpsen in Frage kommen. Laut Neitsch ist zudem angedacht, zusammen mit den Gemeinden Seggebruch und Hespe eine BMX-Bahn am Schulzentrum Helpsen anzulegen. 70 000 Euro und ein Haushaltsrest aus dem vergangenen Jahr in Höhe von 40 000 Euro sind für Straßenbaumaßnahmen vorgesehen. Eine geplante Sanierung der Straßenbeleuchtung zwecks Energieeinsparung wurde in Höhe von 30 000 Euro angesetzt. Die Investitionen des Vermögenshaushaltes können nach Information der Gemeinde Helpsen aus eigenen Einnahmen und dem Überschuss des Verwaltungshaushaltes finanziert werden. Eine Rücklagenentnahme sei nicht vorgesehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare