weather-image
13°
Weinfest und Dorf-Jubiläum werden zusammen gefeiert: Am 15. September findet ein buntes Programm am Backhaus statt

1111 Jahre Steinbergen sind ein Grund zum Feiern

Steinbergen (clb). Nicht nur Möllenbeck, Exten, Eisbergen und Veltheim haben in diesem Jahr einen Grund zum feiern - auch das Dorf Steinbergen kann 2007 auf sein mittlerweile 1111-jähriges Bestehen zurückblicken.

veröffentlicht am 04.09.2007 um 00:00 Uhr

0000460011-13.jpg

"Ein Grund zum Feiern" findet der ortsansässige Verkehrs- und Verschönerungsverein, dessen Mitglieder ganz kurzfristig noch ein Programm für dieses eher ungewöhnliche Jubiläum auf die Beine gestellt haben: Im Rahmen des diesjährigen Steinberger Weinfestes, das am Sonnabend, 15. September, im Dorfmittelpunkt rund um das Backhaus stattfindet, soll auch die 1111-Jahr-Feier abgehalten werden. Helga Kiefert, Vorsitzende des Verkehrs- und Verschönerungsvereins erklärt, wie es zu dieser spontanen Entscheidung gekommen ist: "Das Weinfest haben wir schon geplant und angefangen zu organisieren, als uns im Juni dann die Idee kam, beide Feste miteinander zu verbinden", erinnert sich die Vorsitzende. Und dann habe sie gemeinsam mit ihren Vereinskollegen Torsten Wiechmann und Ludwig Schröder ein Programm zusammengestellt, bei dem auch die anderen Vereine des Dorfes aktiv mitwirken werden: Für musikalische Unterhaltung sorgen ab 14 Uhr der Gesangverein "Heimattreu" sowie die Mundharmonikagruppe "Golden Harmonys". Einen tänzerischen Auftritt präsentieren die Tanz- und Trachtengruppe aus Seggebruch sowie die "Black-Jack-Cheerleader" aus Krankenhagen. Erstmalig mit dabei ist auch die "Fröhliche Rentnerrunde", die Folklore-Tänze einstudiert hat und ihr Können dann vor einem öffentlichen Publikum zeigt. Auch für das leibliche Wohl der Gäste ist gesorgt: Der TSV Steinbergen übernimmt das Grillen, die Dorfgemeinschaft sowie die Kyffhäuser Kameradschaft Steinbergen-Deckbergen kümmert sich um die kalten Getränke, die extra an einem Bierwagen ausgeschenkt werden und der Verkehrs- und Verschönerungsverein selbst schenkt - passend zum Weinfest - verschiedene Weine aus. Dazu gibt es frisch aus dem Backhaus Zwiebel- und Flammkuchen. Für die kleinen Gäste gibt es nachmittags ein "Elefanten-Reiten" und ein "Bobbycar-Rennen". In den frühen Abendstunden ist das offizielle Programm dann beendet und die Steinberger lassen ihren Festtag dann mit CDs und einem Film vom 1100-jährigen Dorfbestehen 1996 etwas ruhiger ausklingen. Helga Kiefert hofft nun auf rege Beteiligung seitens der Dorfbewohner; in den nächsten Tagen sollen noch die selbst gestalteten Flyer verteilt werden, die den Festablauf wiedergeben. Als einen "Gewinn für das Dorf" sieht sie vor allem das neu errichtete Backhaus: "So haben wir einen neuen Mittelpunkt im Ort, dort trifft sich jetzt Jung und Alt!" Vielleicht, so hofft sie weiter, können solche Feste in Steinbergen ja doch wieder zur Tradition werden...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare