weather-image
Von denörtlichen Vereinen bis zu den Minilöschern - alle schwitzen gemeinsam

105 Helfer packen in Möllenbeck mit an

Möllenbeck (who). Das Wetter ist fast so wie vor drei Jahren beim Stadtzeltlager in Exten. Die Jugendlichen und Helfer der Jugendfeuerwehren schwitzen im Lagerdorf beim Kloster mindestens genau so. Deshalb sind Ortsbrandmeister Werner Begemann und seine Feuerwehr als Gastgeber dankbar für jede Hand, die bei der Versorgung der Gäste und den vielen großen und kleinen Arbeiten im Hintergrund mithilft.

veröffentlicht am 25.07.2006 um 00:00 Uhr

Trinken, trinken und nochmals trinken - das ist bei der Hitze wi

"Ich bin froh und stolz, dass es so viele sind", sagte Begemann, der selber hinter der Theke steht und geduldig alkoholfreie Getränke an die durstigen Feuerwehrkinder und -jugendlichen ausschenkt. Zusammen mit den eigenen Leuten, die Freizeit und Urlaubstage für das Zeltlager einsetzten, hätten sich spontan zahlreiche Mitglieder der örtlichen Vereine zur Unterstützung gemeldet. Begemann: "Es sind insgesamt 105, und keiner hat sich bisher abgemeldet." Die Möllenbecker Jugendfeuerwehr ist selber mit 52Jungen und Mädchen im Camp eingezogen. Darunter sind allein 14 Minilöscher im Alter von sechs bis zehn Jahren. Neben der Essensausgabe im Kantinen- und Veranstaltungszelt haben die Helfer reichlich zu tun bei der Versorgung mit Erfrischungsgetränken. Bei Hochsommer-Hitze heißt es besonders tagsüber: "Trinken, trinken und nochmals trinken." Und wenn das noch nicht hilft, gibt's noch andere feuchtfröhliche Möglichkeiten: Wasserschlachten oder die Abkühlung im Behelfs-Pool.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare