weather-image
28°
Rotary Club Hameln unterstützt DRK-Projekt mit 3000 Euro

1000 warme Mahlzeiten für Hamelner Kinder

Hameln. Thomas Kock, Präsident des Rotary Clubs Hameln, überreichte symbolisch 1000 Essen im Wert von rund 3000 Euro an den DRK-Kreisverband für den pädagogischen Mittagstisch im Kinderspielhaus Hameln.

veröffentlicht am 20.06.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_6418339_wvh_2006_DRKBenefizRotary.jpg

Der pädagogische Mittagstisch im Kinderspielhaus wird seit Anfang 2011 über das Projekt „... dann geht’s uns gut!“ – gegen Kinderarmut in der Region – des DRK-Kreisverbandes Hameln-Pyrmont finanziert. Jeden Tag ab Viertel vor eins nutzen im Schnitt rund 25 bis 30 Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren das Angebot des Mittagstisches mit anschließender Hausaufgabenbetreuung. Der DRK-Kreisverband beschäftigt über das Projekt zwei pädagogische Mitarbeiterinnen für die Organisation und Leitung und sorgt für die Beschaffung der Lebensmittel. Für viele Kinder ist der Mittagstisch zu einem Treffpunkt geworden.

Die Familien der Kinder, die diese Einrichtung nutzen, können sich teilweise eine warme Mahlzeit am Tag nicht leisten. Ein warmes, gemeinsames Mittagessen ist neben dem wichtigen Aspekt der gesunden und vollwertigen Ernährung jedoch auch ein echtes Gemeinschaftserlebnis. Hinzu kommt, dass „nur satte Kinder gut lernen können“, so Ralph Larisch, Jugendpfleger im Kinderspielhaus. Thomas Kock ist überzeugt, dass der Rotary Club Hameln hier ein wertvolles Projekt unterstützt. Und der Präsident ergänzt: „Uns liegen die Kinder sehr am Herzen. Die soziale Arbeit, die hier geleistet wird, ist beeindruckend. Als wir von diesem Projekt gehört haben, stand schnell fest, dass wir hier helfen wollen.“ Der Betrag in Höhe von rund 3000 Euro ergibt umgerechnet etwa 1000 gesunde Mahlzeiten. Martina Keese, Vorsitzende des DRK-Projekts, erklärt: „Wir sind dankbar, dass uns der Hamelner Rotary Club so großzügig unterstützt. Jeder Cent ist wertvoll für unsere Arbeit und wird eins zu eins dort genutzt, wo er gebraucht wird.“

Das DRK-Projekt gegen Kinderarmut in der Region hat bereits einige Erfolge zu verzeichnen: Sei es die Unterstützung von Schulen und deren Hausaufgabenhilfe, die Hamelner Tafel e.V., andere pädagogische Mittagstische, die Arbeit des Fuchsbaus, die Unterstützung der Kinderfreizeit in das Feriencamp HEINO in den Niederlanden und einiges mehr.

V. li.: Marlies Rißmann (Kinderspielhaus), Martina Keese (Vorsitzende DRK-Beirat), Thomas Kock (Präsident Rotary Club Hameln) und Andreas Besser (DRK) vor dem Kinderspielhaus Hameln.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare