weather-image
Musikerübergeben Erlös aus Weihnachtskonzert / 220 Euro für Unicef

1000 Euro für den Hospizverein

Kathrinhagen (la). Das Weihnachtskonzert, das die Schützenkapelle Kathrinhagen und der Musikzug Hülsede in der St.-Eligius-Kirche in Hattendorf gegeben haben, ist den Zuhörern noch in guter Erinnerung. Jetzt konnten sich auch Christine Deppmeyer vom Hospizverein Rinteln und Hannelore Stühm vom Unicef-Team Schaumburg in Bad Eilsen noch einmal über das Benefizkonzert freuen, denn die von ihnen geleiteten Institutionen profitieren davon.

veröffentlicht am 07.02.2008 um 00:00 Uhr

Dirigent Frank Rinne (r.) und Thomas Krummfuß (v.l.) vom Schütze

Mehr als 200 Konzertbesucher wurden um eine Spende gebeten und steckten insgesamt 1220 Euro in den "Klingelbeutel". Christine Deppmeyer, die 1000 Euro entgegen nehmen durfte, sprach ihren Dank im Namen der 16 ehrenamtlichen Sterbebegleiter aus, die damit ihre wichtige humanitäre Aufgabe finanzieren können. "Die 220 Euro, die wir als Spende erhalten, geben wir direkt an das Projekt ,Vergessene Heldinnen' weiter", so Hannelore Stühm, die es als eine ganz besondere Aufgabe für Unicef ansieht, jene Großmütter in Afrika zu unterstützen, die Aids-Waisenkinder aufnehmen. Wer vom nächsten Konzert profitiert, wollten der musikalische Leiter und Dirigent Frank Rinne und Thomas Krummfuß vom Schützenverein bei der Übergabe noch nicht verraten. "Das entscheiden wir kurzfristig und machen es von der Situation abhängig", sagte Rinne, der sich noch einmal bei allen Spendern undbei Pastor Rainer Klemme für die Unterstützung bedankte. "Unser nunmehr drittes Weihnachtskonzert hatte nicht nur eine große Resonanz zu verzeichnen, die Besucher - und das zeigt der zusammengekommene Betrag - waren auchüberaus spendierfreudig". Die Musiker legen zudem Wert auf die Feststellung, dass die Spende ohne Abzug von Kosten oder Gebühren, die durchaus vorhanden sind, weitergegeben wird.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt