weather-image
20°
Sonja Radtke und Judith Weber im Doppel nur knapp geschlagen

0:8-Klatsche für den TSV Steinbergen TSV Merseburg einfachübermächtig

Tischtennis (la). Wieder einmal ist dem TSV Steinbergen kein Saisonauftakt nach Maß gelungen - ganz im Gegenteil. Gegen den TSV 1990 Merseburg musste das Sextett gestern eine klare 0:8-Klatsche einstecken. Lediglich die beiden "Neuen" im Team, Sonja Radtke und Judith Weber, waren in ihrem Doppel gegen Julia Bütow und Victoria Reimann einem Sieg nahe, verloren aber doch im Entscheidungssatz.

veröffentlicht am 08.09.2008 um 00:00 Uhr

Erstmals tritt der TSV Steinbergen mit sechs Spielerinnen in der

Allerdings waren die Merseburgerinnen wirklichübermächtige Gegnerinnen. Während der TSV Steinbergen in dieser Regionalligasaison um den Klassenerhalt kämpfen wird, gilt Merseburg als Titelaspirant. Daher haben die Steinbergerinnen das Team auch bunt gemischt und alle sechs Spielerinnen eingesetzt. Das zweite Doppel bestritten Melanie Prasuhn und Yvonne Tielke gegen Hana Valentova und Marketa Benesova. Sie verloren klar in drei Sätzen. Die Einzel für Steinbergen bestritten Yvonne Tielke, Steffi Erxleben, Christina Kosin und Sonja Radtke. Alle Spiele gingen in drei Sätzen verloren. Nach nur 100 Minuten Spielzeit war für die Merseburgerinnen der zweite Sieg der Saison perfekt. Merseburg hatte bereits am Sonnabend klar mit 8:3 gegen den TuS Glane II gewonnen und ist souveräner Tabellenführer. Vom TSV Steinbergen weiß man inzwischen, dass es zum Saisonauftakt immer etwas schwierig ist, sich das Team aber im Laufe der Saison enorm steigert. Darauf hofft man in Steinbergen auch in diesem Jahr. "Zum Glück haben wir in dieser Saison einen Kader von sechs Spielerinnen. Wir müssen also nicht zittern, falls jemand krank wird oder sich verletzt", sagt Melanie Prasuhn. Steffi Erxleben wird in dieser Spielzeit etwas kürzertreten, da sie ihre berufliche Weiterbildung abschließen möchte. Daher sind die Neuzugänge Sonja Radtke und Judith Weber besonders wichtig für den TSV. "Man weiß nie, wie es läuft und wir müssen abwarten, wie sich unsere ,Küken machen, aber der Klassenerhalt sollte zu schaffen sein", ist Steffi Erxleben zuversichtlich. Neben dem TSV Steinbergen und dem TSV Merseburg starten der TuS Glane II, der SC Poppenbüttel, der TSV Rostock Süd, der Kieler TTK Grün-Weiß, der TTK Großburgwedel, der SC Bolzum, der VfL Oker und der TTC Berlin Neukölln in der Staffel.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare