weather-image
25°

0:2 in Degersen: Rinteln fügt sich in sein Schicksal

Bezirksliga (jö). Der SC Rinteln verlor beim SV Degersen mit 0:2, doch die Niederlage war vermeidbar. "Wir haben viel zu früh aufgegeben", fand SC-Sprecher Theo Merchel, "die Mannschaft ist noch keine Einheit."

veröffentlicht am 28.08.2006 um 00:00 Uhr

Auf dem kleinen Platz in Degersen kämpften beide Mannschaften in der ersten halben Stunde um ihre Freiräume. Das Spiel wurde laufend durch Fouls und Freistöße unterbrochen. Erst danach wurde Fußball gespielt. Beim SC Rinteln war Torwart Michael Kröning in der ersten Halbzeit der beste Mann. Er wurde von Ösen Sahin und Dardo Gilic aus kurzer Distanz warm geschossen, reagierte mehrfach sensationell. In der 33. Minute war aber auch Kröning machtlos. Gilic traf mit einem Kopfball zum 1:0 für Degersen. Die Platzherren hätten zur Halbzeit höher führen können. Nach der Pause hatte der SC Rinteln seine stärkste Phase. Die Gäste drängten auf den Ausgleich. Der eingewechselte Björn Eisermann bereitete in der 50. Minute direkt nach seiner Einwechselung eine Möglichkeit für Kamuran Özkan vor. Auch Thomas Mau und Dos Santos hatten Chancen. Andre Bentrup scheiterte in der 68. Minute mit einem Freistoßaufsetzer. Mitten in die Drangperiode der Gäste platzte Degersen mit seinem 2:0. Dragan Tomic traf in der 77. Minute aus 20 Metern mit einem Flachschuss. Der geschockte SC Rinteln fügte sich danach in sein Schicksal. Von den Gästen war in der Schlussphase kein Aufbäumen mehr zu sehen. SC: Kröning, Schneider, Kirkham, Santos, Mau, Marten (50. Eisermann), Gür, Beckemeyer (72. Kuhlmann), Özkan (65. Busse), Bentrup, Wittek.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare