weather-image
Engern und Lindhorstängstlich

0:0-Fußball im Niemandsland

Kreisliga (jö). Beim Spiel zwischen dem SV Engern und dem TuS Jahn Lindhorst war Angst im Spiel. Beide Mannschaften wollten auf keinen Fall in den Abstiegsstrudel geraten. Nach dem wenig unterhaltsamen, torlosen 0:0-Unentschieden meinte SVE-Präsident Dirk Martensmeier: "Dass Lindhorst in der Tabelle weiter unter uns ist, war einer der wenigen positiven Aspekte des Spiels. Es war eine schwache Leistung beider Mannschaften."

veröffentlicht am 17.09.2007 um 00:00 Uhr

Das Spiel warüberwiegend von kämpferischen Elementen geprägt. Beide Mannschaften ließen fußballerisch viele Wünsche offen. Selten fand der Ball den schnellen Weg bis in den gegnerischen Strafraum. Die meisten Aktionen liefen im Niemandsland des Mittelfeldes ab und blieben dort oft stecken. Angesichts der wenigen Torszenen wurde schon frühzeitig deutlich, dass der Führungstreffer wahrscheinlich auch den Sieg bedeuten würde. Doch es fiel kein Tor, weil Lindhorst in der zweiten Halbzeit nur die Latte traf und Engerns Metin Özkan freistehend an Torwart Scherf scheiterte. Der eingewechselte Daniel diNoi von den Platzherren hatte außerdem in der 70. Minute mit einem Pfostenschuss Pech. Beim SV Engern machte Sebastian Krömer ein gutes Spiel. Der TuS Lindhorst hatte im erfahrenen Karsten Nolde seine stärkste Kraft. SVE: Zerbst, Whalley, Laskowski, Funk, Jonek, Karg (80. Purpi), Krömer, Moch (65. Mirco di Noi), Özkan, Bottyen (55. Daniel di Noi), von Quadt. TuS: Scherf, Brozio, Daniel Arlitt, Sascha Arlitt, Affeldt, Nolde, Rahn, Steinert, Florian Böhnisch (60. Stefan Böhnisch), Wullut (80. Bartke), Langer.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt