weather-image
23°
×

Nominiert als Mannschaft des Jahres: Landesliga-Aufsteiger Spielvereinigung Bad Pyrmont

Vom Bummelzug zum Meister-Express

BAD PYRMONT. Aufstieg – was sonst? Für die Spielvereinigung Bad Pyrmont gab es nur ein Ziel: Schnell wieder raus aus der Fußball-Bezirksliga und zurück in die Landesliga.

veröffentlicht am 23.11.2016 um 00:00 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Die hatte das Team von Trainer Philipp Gasde nach zweijähriger Zugehörigkeit zuvor nach einer Verkettung von vielen unglücklichen Zufällen eigentlich völlig überraschend wieder verlassen müssen. Ein Betriebsunfall, den es nun zu korrigieren galt. Und das gelang am Ende auch sehr eindrucksvoll mit 72 Punkten und 99:21 Toren. Der Start verlief allerdings alles andere als perfekt und so fand sich die Spielvereinigung nach dem 7. Spieltag nur auf Platz elf wieder. Aus dem erhofften Meister-Express war kurzfristig ein Bummelzug geworden. Doch das sollte sich schnell wieder ändern. Zwar kassierte der Traditionsklub am 10. Spieltag noch eine bittere 0:2-Niederlage beim FC Stadtoldendorf, danach nahm der Titelfavorit dann aber endlich Fahrt auf. Und zwar richtig. In den verbliebenen 20 Spielen feierte die Gasde-Elf dann stolze 19 Siege und gab nur noch beim 0:0 in Tündern einen Punkt ab. Eine beachtliche Leistung. Zwei Spieltage vor Saisonende hatte Bad Pyrmont nach dem triumphalen 4:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen den ärgsten Verfolger FC Stadthagen dann auch endgültig den Fuß in der Landesliga-Tür. Der Rest war nur noch Formsache und am 28. Mai knallten dann nach dem 8:0-Sieg gegen Holzminden die Sektkorken im Stadion an der Südstraße. Die absolute Krönung einer tollen Saison blieb der Spielvereinigung dann aber versagt. Nur eine Woche nach dem frenetisch gefeierten Aufstieg gab es vor heimischer Kulisse im Bezirkspokal-Finale eine 0:4-Niederlage gegen den FC Sulingen. Doch das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch mehr, schließlich war das Top-Ziel erreicht. Den Grundstein zur späteren Meisterschaft hatten die Verantwortlichen der Spielvereinigung bereits im Sommer mit der Verpflichtung von Kevin Schumacher, Florian Büchler und Mittelfeldmotor Alexander Baal gelegt. Drei absolute Leistungsträger. Schumacher avancierte mit 26 Toren gleich zum Top-Angreifer der Liga und Büchler war 16-mal erfolgreich. Eine starke Saison spielte auch Nils Nehrig (17).

Information

Sportgala 2017



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige