weather-image
10°
×

Dreimal Gold bei Junioren-Landesmeisterschaft und Aufstieg mit Eintracht Hamelns Triathlonteam in die Regionalliga

Richard Getz – ein Quereinsteiger wird zum Shootingstar

veröffentlicht am 13.12.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 08:58 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Vor den Erfolg haben die Götter bekanntlich den Schweiß gesetzt. Davon kann auch der dreifache Junioren-Landesmeister Richard Getz ein Lied singen. Der 18-Jährige gewann 2011 in seiner Altersklasse die Goldmedaille im Duathlon sowie im Triathlon im Sprint und über die olympische Distanz. Damit nicht genug: Mit dem Landesliga-Team des ESV Eintracht Hameln wurde Getz Meister und stieg in die Regionalliga auf. Eine beeindruckende Bilanz.

Sein Erfolgsrezept: Getz ist talentiert, ehrgeizig und trainingsfleißig. Im Winter quält sich der Shootingstar der heimischen Triathlon-Szene bis zu 14 Stunden pro Woche, im Frühjahr sind es sogar bis zu 18 Stunden. In seiner Freizeit, versteht sich. Denn Getz, der als Teenager für Tündern in der Jugend-Niedersachsenliga Tischtennis spielte, macht zurzeit eine Ausbildung bei der Sparkasse Weserbergland. Was Triathlon angeht, ist der Hamelner ein Quereinsteiger. Im März 2008 entdeckte Getz im Alter von 15 Jahren seine Liebe zum Ausdauersport durch das AOK-Training „von 0 auf 21“. Zusammen mit seinem Vater wurde er damals von TC-Trainer Matthias Brachmann gecoacht und lernte das Lauf-ABC. Nach sechsmonatiger Vorbereitung nahm Getz in Alfeld an seinem ersten Halbmarathon teil. Mit Erfolg. Nach 1 Stunde und 41 Sekunden überquerte er damals die Ziellinie. Obwohl er kein guter Schwimmer war, wollte Getz unbedingt Triathlet werden. „Das Schwimmen ist immer noch meine größte Schwäche. Um besser zu werden, trainiere ich sehr viele Stunden im Wasser.“ Trotz seiner vielen Erfolge im Jahr 2011 ist das Triathlon-Talent noch längst nicht satt: „Ich möchte so schnell wie möglich in der 2. Bundesliga starten. Entweder 2013 oder 2014.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige