weather-image
19°
×

18-Jähriger vom BC Heros wird Niedersachsenmeister der Junioren und holt auch den Vizetitel bei den Herren

Hermann Samsonov – der Hamelner Blitz im Boxring

veröffentlicht am 02.01.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 15.11.2016 um 16:41 Uhr

Autor:

Wenn sein Vater Igor sich als zweimaliger kasachischer Meister im Ringen durchgesetzt hätte, dann wäre Hermann Samsonov heute wohl ein erfolgreicher Mattenkämpfer. So aber entschied sich der 18-Jährige für den Boxsport. Und das auch zur Freude seines Onkels Alexander, der als Niedersachsenmeister im Halbschwergewicht zu den Aushängeschildern des BC Heros gehörte.

„Ich möchte ihm im neuen Jahr unbedingt nacheifern, mir ebenfalls den Landestitel bei den Herren im Weltergewicht holen“, so der Auszubildende, der einmal Erzieher werden will. Seine Faustkampfkarriere begann im Alter von fünf Jahren. Hier tauchte er zusammen mit Vater und Onkel erstmals beim Box-Training auf. Hamelns Boxidol Hans Arneke erinnert sich: „Ich habe ihn wegen seines jungen Alters nicht weggeschickt, sondern gleich am Sparring teilnehmen lassen, ohne zu ahnen, welch großes Talent in ihm schlummert.“

Als Hermann 2005 seine ersten eigenen Boxhandschuhe erhielt, war sein Wunsch, sie im Kampf auszuprobieren, riesengroß. So stand er bereits ein Jahr später im Ring, wurde auf Anhieb auch Schüler-Bezirksmeister. Schon bald brauchte er auch im Land niemanden mehr zu fürchten. 2012 wurde Samsonov Niedersachsenmeister in der Junioren-B-Klasse sowie Vizemeister bei den Herren.

„Ich habe zwar von meinen bisherigen 22 Kämpfen neun verloren, bin aber noch nie im Ring K.o. gegangen“, so der 1,78 m große Fighter, der als einer der wenigen Boxer gilt, der sowohl die Rechts- wie auch Linksauslage beherrscht. Sein Trainer Michael Arneke hat noch weitere Stärken ausgemacht: Enorme Schnelligkeit auf den Beinen, blitzschnelle Reaktionen sowie ein gutes Auge beim bevorzugten Distanzboxen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige