weather-image
×

Triathlon: Vize-Europameister Ian Anderson vom ESV Eintracht Hameln als Sportler des Jahres nominiert

Der „Silber-Schotte“ vom Ätna

Für Ian Anderson war der Auftritt bei der Winter-Triathlon-EM eigentlich nur ein Experiment. Doch dieser Versuch brachte dem TM-50-Senioren vom ESV Eintracht Hameln den größten Erfolg. Auf Sizilien wurde er Vize-Europameister seiner Altersklasse. Schon allein der Plan löste Verwunderung aus.

veröffentlicht am 19.11.2018 um 17:10 Uhr
aktualisiert am 19.11.2018 um 18:26 Uhr

19. November 2018 17:10 Uhr

Für Ian Anderson war der Auftritt bei der Winter-Triathlon-EM eigentlich nur ein Experiment. Doch dieser Versuch brachte dem TM-50-Senioren vom ESV Eintracht Hameln den größten Erfolg. Auf Sizilien wurde er Vize-Europameister seiner Altersklasse. Schon allein der Plan löste Verwunderung aus.

Anzeige

Ein Winter-Triathlon im Schnee auf Sizilien schien doch eher ins Reich der Fabel zu gehören. „Auch ich hatte vorher nicht gewusst, dass das zusammenpasst“, sagt der 54-Jährige. Doch der Ätna, Siziliens 3323 Meter hoher Vulkan, ist im Februar schneesicher. Die Herausforderung war im Vorfeld eher eine logistische.

Zum ohnehin schon umfangreichen Gepäck der Triathleten kommen im Winter eben noch Ski-Taschen. Die Flugreise, die Probleme, alles ins Mietauto zu bekommen, waren zu lösen. Und Anderson bewältige auch seine Premiere beim Winter-Triathlon. Laufen im Schnee, Mountainbike am Vulkan und die Skating-Strecke auf Skiern. Da kam ihm auch seine Vergangenheit zugute. Als 18-Jähriger war er aus seiner schottischen Heimat Glasgow als Soldat nach Hameln gekommen. Damals war er ein sehr guter Biathlet. Schießen und Skifahren waren sein Metier. Davon profitierte er nun am Ätna. „Ich habe auf den Skiern natürlich meine Vorteile. Aber das Rennen war nur ein Test. Im kommenden Jahr will ich zur Winter-WM“, sagt Anderson. Dann allerdings in der TM55-Klasse. Im Sommer blieb Ian Anderson aber auch dem Triathlon treu.

Das könnte Sie auch interessieren...

Zwar nicht dem normalen, sondern mehr dem Cross-Triathlon. TM-50-Platz neun bei der Cross-WM im dänischen Svendborg sowie Rang zwölf bei der X-Terra-WM in Zittau waren seine weiteren Stationen des Erfolgs.

Information

Hinweis zum Kartenvorverkauf

Karten für die Sportgala (9. Februar 2019, Rattenfänger-Halle) gibt es ab Samstag (17. November) im Dewezet-Ticketshop. Sitzplatzkarten kosten 46 Euro, Tribünenkarten 30 Euro und Mitternachtskarten 18 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.sportgala-weserbergland.de



Links zum Thema

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2022
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.