weather-image
16°
×

Kapitän Fabian Wolf führt Hamelns junge Volleyballmannschaft über die Relegation wieder zurück in die Landesliga

Der Aufstieg war für die TC-Boys ein hartes Stück Arbeit

veröffentlicht am 14.11.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 12.01.2017 um 21:47 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Seine Trainerlaufbahn begann 1981 in Danzig, doch seit 1993 coacht Miroslaw Warchol den TC Hameln. Und das sehr erfolgreich, wie der Aufstieg der Volleyballer in die Landesliga beweist.

„Als meinen größten Trainererfolg sehe ich den Erhalt der jungen Mannschaft, die als F-Jugend vor zehn Jahren angefangen hat und unserem Verein bis heute erhalten geblieben ist“, sagt Warchol, der den Meistertitel mit dem TC in der vergangenen Bezirksliga-Saison zwar knapp verpasste, doch in der Aufstiegsrelegation machte der Turn-Club dann den Sack zu: Erst 3:0 gegen Altwarmbüchen, dann 3:0 gegen Steyerberg. Die auf den ersten Blick klaren Ergebnisse täuschen, denn beide Relegationsspiele waren laut Warchol „ein hartes Stück Arbeit“. Umso größer war hinterher der Jubel über den Aufstieg, der das angepeilte Saisonziel der TC-Boys war.

Eine der tragenden Säulen des jungen Teams, dessen Altersdurchschnitt bei gerade einmal 21 Jahren liegt, ist Kapitän Fabian Wolf, „der schon seit mehr als zehn Jahren bei uns spielt“. Obwohl er laut Warchol auch Angebote anderer Klubs hatte, die die eine oder andere Liga höher als die Hamelner spielen, blieb er dem TC treu: „Fabian ist nicht nur ein Volleyballer mit Leib und Seele, sondern zudem ein toller Motivator.“ Wie in anderen Mannschaftssportarten auch, kann auch beim Volleyball einer alleine keinen Blumentopf gewinnen. Deshalb haben auch Kevin Bethmann, Simon Schams, Tobias Hamm, Philipp Schultz, Lars Kunze, Oliver Willumeit, Dominic Meux, Moritz Krause und Marvin Fox großen Anteil am Erfolg des TC, der sich vor Saisonbeginn mit Timo Grohmann und Yann Wildt verstärkt hat, um für die Landesliga gerüstet zu sein. Die zwei Neuzugänge auf Außenangreiferposition bringen laut Warchol mehr „Feuer“ in den Angriff: „Ihre Annahme, Block und Feldabwehr bringen mehr Sicherheit in die Defensive.“ Das Ziel ist der Klassenerhalt, der nach dem guten Saisonstart eigentlich nur Formsache sein dürfte. Schon vor Saisonbeginn war Warchol fest davon überzeugt, „dass wir das Überraschungsteam werden können“ – sofern die Hamelner vom Verletzungspech verschont bleiben. Ein weiterer wichtiger Faktor sei die gute Trainingsbeteiligung, „welche jedoch zeitweise durch studierende und pendelnde Spieler erschwert wird“.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt