Haller und Füllkrug auf der Bank

BVB-Aufstellung gegen PSG fix: Terzic überrascht mit defensiver Variante

Edin Terzic setzt gegen PSG wohl auf eine Dreierkette.

Edin Terzic setzt gegen PSG wohl auf eine Dreierkette.

Artikel anhören • 2 Minuten

Borussia Dortmund ist gleich zu Beginn der Gruppenphase in der Champions League mächtig gefordert. Der Bundesligist tritt am Dienstag (21 Uhr/Amazon Prime) beim französischen Top-Team Paris St.-Germain um Superstar Kylian Mbappé und dem ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembélé an. Bei allem Respekt vor dem Starensemble und den weiteren Gegnern Newcastle United und AC Mailand in der Gruppe F gab sich Trainer Edin Terzic am Montag kämpferisch: „Wir wissen, dass wir genug Qualität haben, um Titelaspiranten ärgern können zu können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gelingen soll der Coup mit einer kompakten Defensive. Terzic setzt gegen gegen PSG offenbar auf eine Dreierkette. Neben Mats Hummels verteidigen Nico Schlotterbeck und Niklas Süle. Als Außenverteidiger werden Marius Wolf, der Vergleich zum 4:2-Sieg in Freiburg Ramy Bensebaini ersetzt, und Julian Ryerson aufgeboten. Der in der Liga zuletzt glück- und torlos Sébastien Haller sitzt zunächst auf der Bank – genau wie Niclas Füllkrug, der auf sein Startelf-Debüt gehofft hatte.

Die Aufstellung – So spielt Borussia Dortmund bei PSG: Kobel - Süle, Hummels, Schlotterbeck - Wolf, Sabitzer, Can Ryerson - Malen, Brandt - Adeyemi

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rechtzeitig vor der Reise in die französische Hauptstadt gelang dem BVB in der Liga mit dem Sieg beim SCF nach zuvor holprigem Ligastart gegen Köln (1:0), Bochum (1:1) und Heidenheim (2:2) die erhoffte Trendwende. Doch der wackelige Arbeitssieg taugte nur bedingt als Mutmacher für PSG.

PSG mit Mbappé und Kolo Muani in der Startelf

Der BVB erwartet einen Gegner von anderem Format. „Anders als in den ersten vier Ligaspielen sind wir nicht Favorit“, sagte Terzic und verwies auf die dominante Spielweise des Gegners: „Wir müssen immer auf Zehenspitzen unterwegs und sehr wach sein.“ Es könnte helfen, dass der Gegner ebenfalls noch auf Formsuche ist. „Paris hat sicher auch mehr erwartet“, kommentierte Sebastian Kehl mit Verweis auf die 2:3-Heimniederlage des Tabellen-5. der Ligue 1 am vergangenen Freitag gegen OGC Nizza.

Gegen die mit dem 95 Millionen Euro teuren Zukauf Randal Kolo Muani (Frankfurt) und dem ehemaligen Dortmunder Ousmane Dembélé verstärkte gegnerische Offensive dürfte vor allem der Dortmunder Abwehr eine Schlüsselrolle zukommen.

So spielt PSG gegen den BVB: Donnarumma - Hakimi, Marquinhos, Skriniar, Hernandez - Ugarte - Zaire-Emery, Vitinha - Dembelé, Kolo Muani, Mbappé

Mehr aus Sport

 
Anzeige
Anzeige

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken