weather-image
23°

Straßen stundenlang gesperrt / Polizei sucht Spuren und Zeugen

Zwei schwere Unfälle in nur fünf Stunden - Retter können Opfer wiederbeleben

Flegessen/Benstorf (ube). Innerhalb von nur fünf Stunden haben sich am Donnerstag im Kreisgebiet zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet, bei denen vier Menschen erheblich verletzt wurden. Eine Frau konnte wiederbelebt werden – sie schwebt nach Angaben Polizei in Lebensgefahr. Bei Flegessen und Benstorf landeten Rettungshubschrauber. Kurz vor Flegessen war am Vormittag ein Mini seitlich gegen einen Baum geprallt. Rettern gelang es, die 49-jährige Fahrerin zu reanimieren. Am Nachmittag ereignete sich bei Benstorf ein Frontalzusammenstoß. Die Leitstelle löste Großalarm aus. Das Alarmstichwort lautete: "Massenanfall von Verletzten!".

veröffentlicht am 19.12.2013 um 12:26 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 02:21 Uhr

1
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

Flegessen/Benstorf (ube). Innerhalb von nur fünf Stunden haben sich am Donnerstag im Kreisgebiet zwei schwere Verkehrsunfälle ereignet, bei denen vier Menschen erheblich verletzt wurden. Eine Frau konnte wiederbelebt werden – sie schwebt nach Angaben Polizei in Lebensgefahr. Bei Flegessen und Benstorf landeten Rettungshubschrauber. Kurz vor Flegessen war am Vormittag ein Mini seitlich gegen einen Baum geprallt. Rettern gelang es, die 49-jährige Fahrerin zu reanimieren. Am Nachmittag ereignete sich bei Benstorf ein Frontalzusammenstoß. Die Leitstelle löste Großalarm aus. Das Alarmstichwort lautete: "Massenanfall von Verletzten!". Drei Menschen wurden schwer verletzt. Ein Mann war eingeklemmt – er musste mit schwerem Gerät befreit werden. Die K 71 (Flegessen – B 217) war drei Stunden, die B 1 bei Benstorf bis in die Abendstunden gesperrt.

 

5 Bilder
Großeinsatz nach Verkehrsunfall auf der B1 bei Benstorf. Foto: ube

Flegessen (ube). Auf der Kreisstraße 71 hat sich  am Donnerstagvormittag um 10.15 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Nach Angaben der Polizei hat sich eine Autofahrerin schwerste Verletzungen zugezogen. Sie schwebe in Lebensgefahr, sagte ein Polizeibeamter. Rettungsmannschaften der Hamelner Feuerwehr und des Roten Kreuzes gelang es, die 49 Jahre alte Frau am Unfallort wiederzubeleben. Zuvor hatten sich sechs Ersthelfer um die Bewusstlose gekümmert. Mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 4“ wurde das Unfallopfer nach Hannover geflogen. Zur Stunde (12.30 Uhr) ist die K 71 ist zwischen Flegessen und B 217 noch voll gesperrt. Warum der Mini seitlich gegen einen Baum geprallt ist, steht noch nicht fest. Die Spurensuche dauert an, die Polizei sucht Augenzeugen. Telefon: 05151/933222.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt
X
Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

Noch kein Digital-Abo?