weather-image
18°

21-Jähriger prallt mit Pkw gegen Baum / Drei Personen in voll besetztem VW Passat verletzt

Zwei junge Menschen sterben auf der B 65

Ditterke/Göxe (jh). Bei einem schweren und vor allem tragischen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 65 zwischen Ditterke und Göxe sind am späten Dienstagabend zwei junge Menschen gestorben. Dabei mussten die alarmierten Feuerwehrleute starke Nerven behalten. Der 21 Jahre alte Fahrer eines silberfarbenen VW Passat krachte gegen 23.15 Uhr mit seinem Wagen auf trockener Fahrbahn gegen einen Straßenbaum. Er und zwei weitere Insassen wurden bei dem Aufprall verletzt.

veröffentlicht am 20.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_4384920_wb104_2110.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der Autofahrer mit seinen vier Mitfahrern auf der B 65 in Richtung Barsinghausen unterwegs gewesen, als er, eigenen Angaben zufolge, einem Tier ausweichen musste. Dabei kam der Passat auf gerader Strecke ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Eine 16-Jährige aus Nordgoltern und ein 20-Jähriger aus Barsinghausen, die im Fond saßen, erlagen ihren schweren Verletzungen noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte. Bei beiden konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen. Der 20-jährige Mitfahrer, der ebenfalls auf der Rücksitzbank saß, wurde durch die Wucht des Unfalls aus dem Auto herausgeschleudert und mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Der Fahrer und seine 17-jährige Beifahrerin, die Schwester des getöteten Mädchens, wurden leicht verletzt und noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr vom Rettungsdienst befreit. Beide wurden zur Behandlung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehrkräfte der Ortswehren aus Gehrden und Ditterke rückten mit cirka 35 Kräften in sechs Fahrzeugen an. Zur Bergung der beiden Toten setzten die Blauröcke ein hydraulisches Rettungsgerät ein. Dabei sei die hintere Tür auf der Fahrerseite entfernt und der hintere Fußraum erweitert worden, um die eingeklemmten Verstorben aus dem Fahrzeugwrack überhaupt befreien zu können, erläutert Gehrdens Ortsbrandmeister Peter-Albert Fricke das Vorgehen der Einsatzkräfte und berichtet: „Es kommt auf der Strecke der B 65 zwischen Benthe und Göxe leider immer wieder zu Unfällen. Bei Unfällen mit Toten haben die Ortswehrführungskräfte stets ein Auge auf die Kameraden. So ist es auch gängige Praxis, nach schlimmen Einsätzen ein Gespräch mit einem Seelsorger zu führen, um das Erlebte besser verarbeiten zu können“, sagt Fricke.

Für die Unfallaufnahme war die B 65 zwischen Ditterke und Göxe auf beiden Seiten für etwa zwei Stunden voll gesperrt. Die Polizei sucht jetzt dringend Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese melden sich bitte bei dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/ 109-1888.

Prallte gegen einen Baum: Der mit fünf Personen besetzte VW Passat. Zwei Insassen kamen ums Leben, drei wurden verletzt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?