weather-image
22°
×

Elf Infizierte im Krankenhaus

Zehnter Todesfall in Hameln-Pyrmont

HAMELN-PYRMONT. Im Landkreis Hameln-Pyrmont hat es einen zehnten Todesfall im Zusammenhang mit dem Corona-Virus gegeben. Ein 78-Jähriger aus Hameln sei am Mittwoch im Krankenhaus verstorben, teilt der Landkreis mit. Der Patient habe unter Vorerkrankungen gelitten.

veröffentlicht am 23.04.2020 um 17:40 Uhr
aktualisiert am 24.04.2020 um 18:42 Uhr

„Meine Gedanken sind bei den Angehörigen des Verstorbenen, denen ich auf diesem Weg mein herzliches Beileid aussprechen möchte“, so Landrat Dirk Adomat.

Im Landkreis sind aktuell 122 Corona-Fälle gemeldet. 83 Patienten gelten als geheilt. Im Vergleich zum Vortag sind keine neuen Fälle hinzu gekommen. Alle bislang bestätigten Fälle verteilen sich im Kreisgebiet auf Hameln, Bad Pyrmont, Aerzen, Bad Münder, Coppenbrügge, Hessisch Oldendorf, Emmerthal und Salzhemmendorf.

Elf Infizierte werden derzeit in den drei Akutkliniken im Landkreis Hameln-Pyrmont stationär behandelt.  Außerdem befinden sich 80 Personen der Kategorie 1 in angeordneter häuslicher Quarantäne. Neun Menschen sind bislang gestorben.

Die aktuell infizierten Patienten wurden isoliert und befinden sich in Quarantäne. Alle Infizierten werden gemeinsam vom Gesundheitsamt und den jeweils behandelnden Hausärzten engmaschig betreut.

Die Fälle verteilen sich auf das gesamte Kreisgebiet wie folgt:

  • Aerzen 7                                 
  • Bad Münder 41                     
  • Bad Pyrmont 18            
  • Coppenbrügge 2             
  • Emmerthal 8                     
  • Hameln 36                           
  • Hess. Oldendorf  9               
  • Salzhemmendorf  1            

Bisher zehn Todesfälle:

  • 88-jähriger Mann aus Bad Münder
  • 47-jähriger Mann aus Emmerthal
  • 89-jährige Frau aus Bad Münder
  • 88-jährige Frau aus Bad Münder
  • 79-jähriger Mann aus Emmerthal
  • 84-jährige Frau aus Bad Münder
  • 84-jährige Frau aus Aerzen
  • 85-jähriger Mann aus Aerzen
  • 90-Jährige Frau aus Bad Münder
  • 78-jähriger Mann aus Hameln

Bis auf den 47-Jährigen litten alle Verstorbenen unter Vorerkrankungen. Bei dem 88-jährigen Mann aus Bad Münder, dem ersten Corona-Todesfall im Landkreis Hameln-Pyrmont, war das Virus erst nach dem Tod festgestellt worden.

Aktuelle Informationen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind hier zu finden:

www.hameln-pyrmont.de/corona

HINWEIS: Der Landkreis unterscheidet in seinen täglichen Mitteilungen zwischen Infizierten und Geheilten. Aktuell gibt es 29 Infizierte, 83 Geheilte und zehn Todesfälle - macht zusammen bislang 122 Corona-Fälle.

(Infizierte, Geheilte, in Quarantäne, Tote)

Angaben des Landes Niedersachsen



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.