weather-image

Schülerin aus Hameln vertraut sich Lehrerin und Mutter an / Polizei fahndet

Zehnjährige bei "Quizduell" sexuell belästigt

Hameln (ube). Ein zehnjähriges Mädchen aus Hameln ist am Montagmorgen von einem bislang unbekannten Täter über den Chat der Smartphone-App „Quizduell“  und kurz darauf über „Whatsapp“ sexuell belästigt worden. Der Kriminaldienst der Polizeiinspektion Hameln/Holzminden hat Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs aufgenommen und fahndet nach der Person.

Das Kind habe im Chat der Anwendung „Quizduell“ obszöne Anspielungen erhalten, als es gerade mit dem Schulbus unterwegs war, berichtet Hauptkommissar Jörn Schedlitzki. Zuvor hatte die Fünftklässlerin über die Suchfunktion der Anwendung einen x-beliebigen Gegenspieler gesucht und war so mit dem Täter in Kontakt gekommen.  Während des Spiels habe der Unbekannte die Chatfunktion und auch „WhatsApp“ benutzt, um dem Mädchen Texte mit sexuellen Inhalten zu senden.

veröffentlicht am 04.02.2014 um 17:36 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 23:21 Uhr

Ein schönes Spiel, das millionenfach heruntergeladen wurde. Ein


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige

Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

Immobilien mieten

Immobilien kaufen

Anzeige
Anzeige
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt