weather-image
18°

Experte stößt auf Ungereimtheiten / Mordprozess geht Freitag weiter

Wissenschaftler hält Notwehr-Version für "nicht plausibel"

Hildesheim/Hameln. Der renommierte Tathergangsrekonstrukteur und Blutspurenmuster-Spezialist Prof. Dr. Oliver Peschel hält die Notwehr-Version des wegen heimtückischen Mordes angeklagten Oliver T. (30) für nicht plausibel. Das sagte der Gutachter am späten Mittwochnachmittag im Prozess um den gewaltsamen Tod des Hamelners Mahmud Khoder (25). 

veröffentlicht am 06.04.2016 um 17:49 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

Im Gespräch: Rechtsmediziner Dr. Detlef Günther, Staatsanwalt Lars Bölter und Tathergangsrekonstrukteur Prof. Dr. Oliver Peschel im Schwurgerichtssaal. Foto: ube
Ulrich Behmann

Autor

Ulrich Behmann Chefreporter zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?