weather-image
14°
Findelkinder aus der Natur entwickeln sich prächtig

Wisentgehege nimmt Fuchswelpen auf

Springe. Am 26. März hat das Wisentgehege Springe sechs Fuchswelpen aufgenommen. Die zu dem Zeitpunkt etwa eine Woche alten Tiere sind verwaiste Findelkinder aus der Natur. Bei ihrer Ankunft wogen die Tiere etwa 200 Gramm. Die bisherige Aufzucht war offenbar problemlos. Jetzt wiegen die Welpen etwa 500 Gramm.

veröffentlicht am 06.04.2016 um 15:05 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:54 Uhr

Fuchskinder im Wisentgehege__TH06924_2.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Gewöhnung an die Flasche verlief ungewöhnlich gut. Die bisherige Aufzucht war völlig problemlos. Inzwischen sind nur noch vier bis fünf Fütterungen pro Tag nötig. Seit einigen Tagen haben die Welpen die Augen geöffnet. Auch das Gehör und der Geruchssinn entwickeln sich stetig. Die ersten Zähne sind auch schon da. Zukünftig werden zwei der Füchse im Wisentgehege zu sehen sein. Bis es soweit ist, dauert es allerdings noch ein wenig. Zwei der Findelkinder haben bereits in einem anderen Tierpark eine Bleibe gefunden. Zwei weitere werden Ende April abgegeben.

Fuchskinder im Wisentgehege__TH06238_2_2.jpg
  • Die Fuchswelpen im Wisentgehege Springe entwickeln sich gut. Foto: pr
Fuchskinder im Wisentgehege__TH06928_2.jpg
  • Die Fuchswelpen im Wisentgehege Springe entwickeln sich gut. Foto: pr


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare