weather-image
24°
×

Leserbeirat entscheidet über Themen und die Gestaltung der Dewezet

Wie Abonnenten Zeitung machen

HAMELN-PYRMONT. So wie die Zeitung am Donnerstag aussieht, war sie von der Redaktion nicht geplant worden. Am Mittwoch wurde das Blatt von anderen „gemacht“ – dem für einen Tag von der Dewezet eingerichteten Leserbeirat, insgesamt zehn treuen Abonnenten der Zeitung.

veröffentlicht am 17.05.2017 um 19:57 Uhr
aktualisiert am 20.05.2017 um 19:18 Uhr

wft 4

Autor

Reporter

Die Seite 1 zum Beispiel sollte mit einer Geschichte über den niedersächsischen Wirtschaftsminister Lies aufgemacht werden, die das Lesergremium am Nachmittag aber auf die Seite Niedersachsen verschob. Statt dessen fand es die Unterstützung des russischen Präsidenten Putin für Donald Trump wichtiger. Auch die Geschichte über einen Mann aus dem Westerwald, der seinen Namen in James Bond geändert wissen wollte und damit bei Gericht abblitzte, fand als „belanglose“ Geschichte keine Gnade und wurde durch ein Thema zum Hunger in Ostafrika ersetzt. Und selbstbewusst befand der Leserbeirat kurz vor der Schlusskonferenz, dass seine Mitarbeit in der Redaktion an diesem Tag mit einem Foto auf der Seite 1 gewürdigt werden müsse, „denn das war doch eine schöne Aktion“.

Zunächst aber hieß es am Vormittag, die vorhandenen Themen zu sortieren. Wohin mit der Baustelle am Hochzeitshaus? Was tun mit der Protestaktion der Bürgermeister, Bürger, Eltern und ihrer Kinder gegen die teuren Kita-Plätze in Hannover? Sollte die Idee, den Bürgergarten als Bauland freizugeben und dafür am Weserufer zu investieren, den Lesern zur Diskussion gestellt werden? Die Meinungen über die Wertigkeit der Themen war dabei keineswegs einheitlich. Leser ist eben nicht gleich Leser, die Interessen erwiesen sich bei den Abstimmungen als durchaus unterschiedlich.

Ganz wichtig war sowohl den Lesern als auch Mitgliedern der Redaktion, auf der Hamelner Seite 1 zu erläutern, wie es vor Gericht zu „Deals“ und die als milde bewerteten Urteile für die Tumulte vor dem Amtsgericht und dem Sana-Klinikum kommen konnte. Ein Text über die Baumaßnahmen musste diesem Erklärstück weichen und wurde ebenso auf den nächsten Tag „geschoben“ wie die Spendensammlung eines Pfarrers aus dem Pyrmonter Raum, die für Tansania immerhin 16 000 Euro erbracht hatte. Die Neueröffnung des Stadtarchivs in Bad Pyrmont wurde für wichtiger befunden.

2 Bilder
Morgenkonferenz: Der stellvertretende Chefredakteur Thomas Thimm stellt mögliche Themen vor. Foto: Wal

Leserbeirat der Dewezet

13 Bilder
Quelle: Wal

Und was ist eigentlich aus den Flüchtlingen geworden, die einst die Linsingen-Kaserne gefüllt hatten, wollte der Leserbeirat geklärt haben. Gut, dass tags zuvor die Arbeitsagentur ernüchternde Zahlen vorgelegt hatte. „Aber da muss eine Grafik dazu“, setzte der Leserbeirat durch und mischte am Ende auch bei deren Gestaltung mit. Dass die Komplexität dieses Themas gestern nicht mehr vollständig ausrecherchiert werden konnte, mussten die Initiatoren hinnehmen. Gut Ding braucht eben Weile. Auch die Fotos für diesen Text wählte der Beirat aus und fand es positiv, dass Fotograf Matthias Waldeck eines von ihnen selbst favorisiert hatte.

Das sagen die Leser



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen