weather-image
18°
Am Nachmittag soll es gewittern

Wetterdienst warnt vor Unwetter

WESERBERGLAND. Mit dem heißen Sommerwetter kommen auch die Gewitter. Am Donnerstagnachmittag soll es auch im Weserbergland soweit sein. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorabinformation Unwetter herausgegeben und warnt vor schweren Gewittern mit Starkregen. Im Norden Niedersachsens hat das Unwetter bereits gewütet, die Bahn hat auf einigen Fernstrecken den Betrieb weitgehend eingestellt.

veröffentlicht am 22.06.2017 um 12:01 Uhr
aktualisiert am 22.06.2017 um 18:03 Uhr

clouds-194840_1920
Die Unwetter-Vorabinformation gilt von Donnerstagmittag 12 Uhr bis Freitagnacht 3 Uhr, unter anderem auch für den Landkreis Hameln-Pyrmont und den Landkreis Schaumburg. In nördlicheren Landkreisen Niedersachsens gelten derweil bereits amtliche Unwetterwarnungen.

Für den Landkreis Hameln-Pyrmont wurde am Nachmittag eine amtliche Warnung vor schwerem Gewitter herausgegeben. Diese gilt zunächst noch bis 19 Uhr.

Die Gewitter ziehen den Angaben zufolge von Westen her auf und könnten heftigen Starkregen (mehr als 25 Millimeter in kurzer Zeit), schwere Sturmböen bis Orkanböen (90 - 120 km/h) und großen Hagel (bis 5 Zentimeter) mit sich bringen.  

Die Radarkarte des DWD zeigt, wie sich die Unwetterzellen ausbreiten:


In Hamburg ist das Unwetter bereits am Mittag angekommen:


Die Bahn hat auf einigen Strecken den Betrieb weitgehend eingestellt. Betroffen sind die Fernverkehrsachsen Hannover-Hamburg, Hamburg-Bremen und Hamburg-Berlin.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare