weather-image
Diese Entscheidungen stehen morgen an: Von Europa über Bürgermeister bis Bürgerbefragung

Wer wählt was?

Weserbergland. Wenn die Bürger im Weserbergland morgen zur Europawahl schreiten, entscheiden sie in vielen Städten und Gemeinden nicht nur über die Zusammensetzung des Europaparlaments. Allein in Niedersachsen werden in 215 Kommunen neue Verwaltungschefs gewählt. Die Region Hannover wählt einen neuen Regionspräsidenten, zudem werden landesweit 13 Landräte, sechs Oberbürgermeister, 59 Samtgemeindebürgermeister und 136 Bürgermeister gewählt. In Nordrhein-Westfalen laufen parallel zur Europawahl außerdem noch Kommunalwahlen.

veröffentlicht am 24.05.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:05 Uhr

270_008_7182265_wb101_2405_NEU.jpg
Matthias Aschmann

Autor

Matthias Aschmann Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Während in Aerzen mit Bürgermeister Bernhard Wagner (SPD) und in Lügde mit Heinz Reker (parteilos) die Amtsinhaber ohne Konkurrenz antreten, verspricht der Kampf um die Rathäuser in anderen Städten und Gemeinden wesentlich mehr Spannung. Gleich sechs Kandidaten rangeln sich um den Chefsessel im Regionshaus Hannover: Amtsinhaber Hauke Jagau (SPD) wird vom ehemaligen Polizeipräsidenten Axel Brockmann (parteilos) herausgefordert, der für die CDU antritt. Sie werden voraussichtlich am 15. Juni in die Stichwahl gehen müssen, zumal den vier anderen Kandidaten, Gerhard Christian Kier (FDP), Michael Fleischmann (Linke), Ralf Kleyer (Einzelbewerber) und Anke Tischler (AfD), nur Außenseiterchancen eingeräumt werden. Nicht minder spannend dürfte das Rennen in der Stadt Hameln um die Nachfolge der von der SPD unterstützten parteilosen Susanne Lippmann werden. Ralf Wilde (SPD), Claudio Griese (CDU) und Anke Blume (FDP) treten zur Oberbürgermeisterwahl an. In Bad Pyrmont fordert Klaus Blome (CDU) die amtierende Bürgermeisterin Elke Christina Roeder (SPD) heraus, während sich im Flecken Salzhemmendorf mit Clemens Pommerening (parteilos), Karl-Heinz Grießner (SPD) und Jens Kottlarz (Aktive Bürger) drei Kandidaten um das Amt des Gemeindebürgermeisters bewerben. Hart umkämpft ist auch der Chefsessel im Emmerthaler Rathaus – dort tritt Rudolf Welzhofer (CDU) gegen Amtsinhaber Andreas Grossmann (SPD) an. In Holzminden haben die Bürger die Wahl zwischen Marlies Grebe (SPD) und Amtsinhaber Jürgen Daul (parteilos), während auf der anderen Weserseite in Höxter mit Uwe Schünemann ein prominenter Christdemokrat aus Holzminden Bürgermeister werden will. Seine Kontrahenten sind Amtsinhaber Alexander Fischer (SPD) und Hermann Loges (Bürger für Höxter). Und auch in Rinteln und Stadthagen werden neue Bürgermeister gewählt. Rinteln sucht einen Nachfolger von Karl-Heinz Buchholz (SPD) – zur Wahl stehen Thomas Priemer (SPD), Friedrich-Wilhelm Rauch (CDU) und Heinz Josef Weich (Einzelbewerber). In Stadthagen wird Amtsinhaber Bernd Hellmann (SPD) von Heiko Tadge (CDU) und Oliver Theiß (Einzelbewerber) herausgefordert. Die Gemeinde Aerzen nutzt den Wahlsonntag dazu, die Bürger zur Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung zu befragen, während in Bad Münder per Bürgerentscheid über den Standort der Grundschule abgestimmt wird.

Die Wahlurnen stehen bereit, Briefwähler haben ihr Votum bereits abgeben können. Dana



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt