weather-image
Schlossherr stellt Glanzlichter des „Zaubers“ 2018 in Bückeburg vor / Wassershow statt Feuerwerk

„Weihnachten – tierisch schön“

BÜCKEBURG. Wer sich schon seit Monaten – im Wortsinn – „tierisch“ auf den „Weihnachtszauber“ freut, der kommt bei der 17. Auflage des Spektakels voll auf seine Kosten. Denn: „Weihnachten tierisch schön – alle Tiere, die wir lieben“ lautet das Motto, das zwischen Donnerstag, 29. November und Sonntag, 9. Dezember, in und am Schloss von 220 exklusiven Ausstellern aus dem In- und Ausland mit Leben gefüllt werden soll.

veröffentlicht am 22.11.2018 um 18:41 Uhr

Flankiert von Eisfee Heike Riedmann (l.) und Christin Krischke, Direktorin der Fürstlichen Hofreitschule, wirbt Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe bei einem Pressetermin im Goldenen Saal für den Weihnachtszauber auf Schloss Bückeburg. Foto: tw

Autor:

THOMAS WÜNSCHE
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und das Organisationsteam um Mechthild Wilke (Designers House, Oldenburg) bieten 100 000 Lichter, 5000 Christbaumkugeln, 2000 Schleifen, 1000 Meter Girlanden und 500 Tannenbäume auf, um auch diesen Zauber unvergesslich zu machen.

Im Goldenen Saal des Schlosses stellten beide die Glanzlichter des aktuellen elftägigen Programms vor. „,Ziegen’-Max Popp wird da sein und wir werden eine ,Lebendige Krippe‘ haben“, so Schaumburg-Lippe und Wilke. Außerdem gibt es einen Mitmach-Zirkus sowie Pferde-, Falken- und Hundevorführungen der Fürstlichen Hofreitschule um Direktorin Christin Krischke. „Als Lesebotschafter der ,Stiftung Lesen‘ werden Jennifer Knäble, Maria Ehrich, Christine Urspruch und ,Die Lochis’ tierische Geschichten vortragen“, so der Schlossherr. Die Bäckerei Bertermann hat 10 000 Christstollen gespendet, die als Weihnachtstaler für einen Euro verkauft werden. „Der komplette Erlös“, so Schaumburg-Lippe, „geht als Charity-Spende an die Stiftung Lesen“.

Zu den Neuerungen des Weihnachtszaubers 2018 gehören ferner eine Weihnachtspyramide und eine Wassershow. „Letztere“, so Wilke, „ist der Ersatz für das Feuerwerk, das wir aus Sicherheitsgründen nicht mehr abbrennen dürfen.“ Besagte Wassershow wird exklusiv für den Weihnachtszauber Schloss Bückeburg choreografiert und inszeniert.

Schön am Ende auch: „Weil wir uns mit der Gema bei den Gebühren einigen konnten, wird es auf dem gesamten Gelände wieder Weihnachtsmusik geben“, so der Fürst. Bei allem Neuem, das die 2018er-Auflage bietet, gibt es einen Klassiker, der das Event von Beginn an begleitet – das Foto mit dem Weihnachtsmann. Täglich um 15.30 Uhr im Erdgeschoss des Schlosses.

Stichwort parken: „Wir gehen zwar davon aus, dass unser Großparkplatz zur Verfügung stehen wird“, sagt Alexander Perl. „Besonders bei schlechtem Wetter“, so der Schlossverwalter, „sollten Auswärtige aus Richtung Minden, Nienburg und Hannover aber die S-Bahn nutzen. Vom Bahnhof Bückeburg verkehrt zu den Ankunfts-/Abfahrtszeiten der Bahn ein kostenloser Shuttlebus zum/vom Veranstaltungsgelände.“


Öffnungszeiten und Preise: täglich 10 bis 19 Uhr; am Sonntag, 9. Dezember, 10 bis 18 Uhr. Zusätzlich an beiden Freitagen (30. November und 7. Dezember) und an beiden Samstagen (1. und 8. Dezember) verlängerte Öffnungszeiten bis 21 Uhr.

Die Tageskarte kostet 15 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre zahlen nichts. Eine Late-Night-Shopping-Karte (nur am 30. November, 1., 7. und 8. Dezember) kostet 11 Euro. Sie gewährt Einlass – erst – ab 16 Uhr. Am 6. Dezember ist „Mädelstag“: Ein Mädel bezahlt den vollen Preis, ihre Freundin nur den halben Preis.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt