weather-image
18°

Platz 24 auf der CDU-Landesliste reicht diesmal für den Einzug ins Parlament

Vietz ist der Dritte im Bunde

Hameln-Pyrmont. Nach der Wahlparty gegen 23 Uhr setzt sich CDU-Kandidat Michael Vietz (44) vor den Computer. Er surft auf den Seiten des Bundeswahlleiters und wartet und wartet … Gefühlt eine Ewigkeit dauert es, bis endlich ausgerechnet ist, wie sich die 311 Bundestagsmandate der Union auf die Parteilisten der Bundesländer verteilen. Um 3.15 Uhr, als das vorläufige amtliche Endergebnis veröffentlicht wird, kann Vietz endgültig jubeln. „Ich freue mich!“ schreibt er in der Nacht auf Facebook im Internet.

veröffentlicht am 24.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:14 Uhr

270_008_6621353_hm115_2409.jpg
Marc Fisser

Autor

Marc Fisser Reporter / Newsdesk zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Bankkaufmann und Diplom-Ökonom ist zwar im Wahlkreis Hameln-Pyrmont/ Holzminden beim Duell mit seiner Konkurrentin Gabriele Lösekrug-Möller (SPD) unterlegen. Angesichts des starken Ergebnisses der CDU bei den Zweitstimmen reicht für Vietz aber Platz 24 auf der Landesliste, um dennoch erstmals ins Parlament einzuziehen. Zum Vergleich: Vor vier Jahren gab es für die Christdemokraten nur fünf niedersächsische Listenmandate, die CDU-Liste zog nur bis Platz 10, auch der heimische Abgeordnete Hans Peter Thul hatte damals das Nachsehen. Diesmal kommen 14 CDU-Vertreter aus Niedersachsen auf diesem Weg nach Berlin, die Kandidaten bis Platz 29 werden bedacht. Vietz ist damit im 18. Deutschen Bundestag der dritte Abgeordnete aus Hameln: Jutta Krellmann (Linke) hat ihren Sitz über die Landesliste wiedergewonnen.

Gestern Vormittag unterrichtete der neue MdB seinen Arbeitgeber in Hannover; der Arbeitsvertrag bei der Bank wird nun ruhen. Für CDU-Kreischef Otto Deppmeyer ist der Erfolg von Vietz „keine Überraschung“, wie er am Morgen danach sagt. Die Umfragen hätten seit Wochen für die CDU auf Bundesebene einen Zuwachs prognostiziert, und er habe gewusst: „Ab 40 Prozent besteht die Möglichkeit, dass Michael Vietz drin ist.“ Das ist nun auch eine Folge des FDP-Fiaskos und der Tatsache, dass es die „Alternative für Deutschland“ ebenfalls nicht geschafft hat: So verteilen sich rund zehn Prozent der Bundestagssitze auf die anderen Parteien.

Deppmeyer ist überzeugt: „Die Vertretung der Region in Berlin wird nun gestärkt.“ Der neue MdB betont, „im Interesse der Region“ mit seinen Abgeordnetenkolleginnen aus Hameln-Pyrmont zusammenarbeiten zu wollen. Lösekrug-Möller sagt: „Willkommen im Club!“ Sie nennt die Südumgehung Hameln als Beispiel, wo an einem Strang gezogen werden sollte. Krellmann ist zu einer Kooperation „bei regionalen Brandthemen“ bereit. Vietz strebt an, sich im Parlament besonders im Bereich Bildung/ Wissenschaft oder Verkehr zu engagieren. Für ihn beginnt schon heute das Abgeordnetenleben: Um 15 Uhr ist in Raum 3N001 des Reichstagsgebäudes eine gemeinsame Sitzung der bisherigen und der neuen CDU/CSU-Fraktion angesetzt. Bis Mittwoch werden die „Neuen“ zudem über die Aufgaben, Rechten und Pflichten als Abgeordnete und über die Abläufe in der Fraktion informiert.

Auch wenn sich der Alltag für Vietz grundlegend verändern wird, so gibt es doch eine Konstante: Bisher war er „Teamleiter im Kundendialog“ – den Kontakt zu seinen „Auftraggebern“, den Wählern, ist ihm auch künftig ein Anliegen.

Blumen für den neuen MdB: Michael Vietz nimmt am Tag nach der Wahl die Glückwünsche von CDU-Kreisgeschäftsführer Walter Klemme (li.), dem Hamelner CDU-Fraktionschef Claudio Griese und Hamelns Bürgermeisterin Sylke Keil entgegen. Wal



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt