weather-image
25°
Fertigstellung erst im Sommer 2010

Verzögerungen beim Krankenhausbau

Hameln-Pyrmont (HW). Ursprünglich war die Fertigstellung des Kreiskrankenhauses an der Weser für den Beginn des Jahres 2010 festgelegt. Doch nun verzögert sich die Inbetriebnahme „um mindestens zwölf Wochen“, wie der leitende Baudirektor bei der Kreisverwaltung, Reinhard Müller, gestern vor dem Ausschuss für Regionalplanung/Verkehr/Bau des Landkreises bekannt gab. Der Grund sind aktuelle Arbeiten am Altbau, die den Krankenhausbetrieb berücksichtigen müssten. „Das führt immer wieder zu Verzögerungen und Reibungsverlusten“, so Müller.

veröffentlicht am 22.10.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Zudem habe der Fußboden für den OP-Bereich in Gänze erneuert werden müssen, weil er die vorgeschriebene Leitfähigkeit nicht erfüllte und vom TÜV beanstandet worden sei, wie der Baudirektor verkündete. Zusätzliche Kosten fielen nicht an, da die ausführende Firma den Schaden beheben müsse. Der Umzug des Krankenhauses an der Wilhelmstraße in den Gebäudekomplex an der Weser ist nun für den kommenden März vorgesehen.

Auf einen genauen Bezugstermin wollte sich Müller allerdings auch auf Nachfrage des Vorsitzenden Helmut Zeddies (FDP) nicht festlegen. „Einen genauen Fertigstellungstermin werde ich in öffentlicher Sitzung nicht nennen. Der Zeitplan, der den Firmen vorliegt, endet im April 2010. Damit ist alles gesagt“, antwortete der Baudirektor und ließ noch wissen, dass dem Krankenhaus zudem eine Karenzzeit eingeräumt werden müsse. Dem Vernehmen nach soll das Krankenhaus an der Weser jedoch noch vor den Sommerferien des kommenden Jahres in Betrieb genommen werden.

Einstimmig legte der Ausschuss den Kostenrahmen für den Umbau und die Erweiterung des Kreiskrankenhauses an der Weser auf 71,8 Millionen Euro fest. Hinzu kommen 1,75 Millionen Euro für die Strahlentherapie, die bereits im kommenden November fertiggestellt sein wird.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare