weather-image
20°

Dramatischer Ausgang eines Motorradausfluges bei Börry / Brüder rufen Hilfe herbei

Vater und Sohn verletzen sich schwer

Börry (tis). Ein Motorradausflug eines Familienvaters (42) aus Voremberg mit seinen drei Söhnen (16, 13 und 9 Jahre) endete gestern Nachmittag auf dem Verbindungsweg zwischen Völkerhausen und Börry dramatisch. Der 42-Jährige verunglückte mit seinem Motorrad, wobei er und sein 13-jähriger Sohn schwer verletzt wurden. Der Vater musste sogar mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

veröffentlicht am 10.10.2010 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_4379502_wb102_1110.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die vier waren auf zwei Motorrädern gegen 14.30 Uhr vermutlich in Voremberg gestartet und dann über Völkerhausen in Richtung Börry unterwegs. Kurz, nachdem sie die Waldstrecke durchquert hatten und bergab auf Börry zufuhren, kam der 42-Jährige mit seiner 350er Yamaha nach Polizeiangaben aus ungeklärten Gründen nach links von der Straße ab und fuhr zunächst gut 70 Meter über den Grünstreifen. Das Krad geriet dann auf eine Leitplanke, schlidderte auf ihr entlang und blieb gut zehn Meter dahinter liegen. Der Fahrer und sein Sohn (13) als Sozius verletzten sich schwer, lagen auf der Fahrbahn und in einem Gebüsch hinter der Leitplanke. Seine Söhne, ein 16-Jähriger als Fahrer einer 125er Yamaha und ein Neunjähriger als Sozius, die vor dem Vater herfuhren, wurden Zeugen des Unfalls. Sie kümmerten sich sofort um den verletzten Vater und Bruder, riefen Hilfe herbei.

Die Kooperative Regionalleitstelle in Hameln schickte nach der Unfallmeldung um 14.41 Uhr umfangreiche Rettungskräfte zur Unfallstelle, da in ersten Meldungen von drei Verletzten gesprochen wurde. Der Notarzt aus Hameln, die Teams des Intensivmobils Emmerthal sowie zweier Rettungswagen von Feuerwehr und DRK versorgten die Schwerverletzten. Wenig später landete auch der Intensiv-Transporthubschrauber „Christoph Niedersachsen“ aus Hannover am Unfallort. Nach einer längeren medizinischen Erstversorgung übernahm der Rettungshubschrauber den Transport des 42-jährigen Familienvaters ins Friederikenstift nach Hannover. Der Voremberger erlitt sehr schwere, aber nach Polizeiangaben keine lebensgefährlichen Verletzungen. Der 13-jährige Sohn kam schwer verletzt in Bathildis-Krankenhaus nach Bad Pyrmont. Die beiden Söhne auf dem anderen Motorrad kamen mit dem Schrecken davon.

Nach einer längeren medizinischen Erstversorgung übernahm der Rettungshubschrauber „Christoph Niedersachsen“ den Transport des 42-jährigen Familienvaters.

Die Regionalleitstelle schickte nach der Meldung umfangreiche Rettungskräfte zur Unfallstelle

Fotos: tis



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?