weather-image
×

Lösung für Schmetterlinge in Sicht

Umweltminister: Sperrung von B83 nur vorübergehend

WESERBERGLAND. Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) geht davon aus, dass die geplante Sperrung der Bundesstraße 83 bei Holzminden nur vorübergehend ist. Eine Vollsperrung über mehrere Monate werde sich zunächst nicht vermeiden lassen, da dort Teile eines Steilhangs abzurutschen drohten, sagte Lies am Donnerstag in Hannover. „Aber wir wollen so zügig wie möglich die einseitige Befahrbahrkeit wieder herstellen.“

veröffentlicht am 03.05.2018 um 13:27 Uhr
aktualisiert am 03.05.2018 um 14:36 Uhr

Der Hang könne gesichert werden, auch wenn dort seltene Schmetterlinge leben. „Die Tatsache, dass das ein FFH-Naturschutzgebiet ist, heißt nicht, dass man da nichts machen kann.“ Längerfristig solle die vollständige Befahrbarkeit der Bundesstraße wieder herstellt werden.

Die B83 soll vor Pfingsten bei Pegestorf auf einer Länge von 1,5 Kilometern gesperrt werden. Das Areal liegt in einem Naturschutzgebiet, in dem auch die seltene Schmetterlingsart „Spanische Flagge“ lebt. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatte die Auffassung vertreten, eine Sicherung des Steilstücks mit Netzen und Felsankern aus Metall sei wegen der Naturschutz-Auflagen nicht zulässig. Dies hatte in der Region große Besorgnis vor einer Dauersperrung der Straße ausgelöst.

Nach einem Runden Tisch im Umweltministerium mit Vertretern des Landkreises und der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr sagte Lies nun, das Land prüfe naturschutzverträgliche Sicherungsmethoden und eventuell nötige Ausgleichsmaßnahmen für den Schmetterlingsbestand.

dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt