weather-image
13°

Umweltaktivist kettet sich unter Mox-Lkw an

Grohnde (ube). Die beiden Sattelzüge, die plutoniumhaltige Mischoxid-Brennelemente aus dem britischen Sellafield geladen hatten, haben das Kernkraftwerk Grohnde trotz heftigen Widerstands von Atomkraftgegnern in der Nacht zu gestern erreicht: Der erste Speziallastwagen rollte am späten Sonntagabend um 23.44 Uhr durch Tor 1.

veröffentlicht am 19.11.2012 um 16:44 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 23:41 Uhr

Trecker- und Sitzblockade auf der Ohsener Straße in Grohnde: Die Polizei ist auch mit einem gepanzerten Fahrzeug angerückt. Fotos: ube
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Kurz zuvor war es einem schwarz gekleideten Umweltaktivisten gelungen, sich vor dem Kraftwerk auf die Straße zu legen. Er wurde von Bereitschaftspolizisten weggetragen. Der zweite Mox-Transporter ließ zunächst auf sich warten. Ein Demonstrant hatte einen kurzen Stopp des Konvois auf der alten B 83 dazu genutzt, unter den Auflieger zu kriechen und sich dann unter dem Fahrzeug festgekettet. Auf den letzten Metern war es den Atomkraftgegnern gelungen, den Mox-Transport aufzuhalten – wenn auch nur für 20 Minuten. Die AKW-Gegner feiern die „hammergeile“ Aktion (O-Ton Mox-Ticker).

Die ganze Geschichte lesen Sie in unserer Print-Ausgabe.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt