weather-image
16°
×

Wälder meiden

Tief "Kirsten": Erste Sturmeinsätze im Weserbergland

Die Hitze in Deutschland ist vorbei. Nun erwartet uns herbstliches Wetter. Experten warnen vor Sturmtief "Kirsten", das über Deutschland zieht. Mit bis zu 100 Kilometern pro Stunde soll der Sturm durch Norddeutschland fegen.

veröffentlicht am 26.08.2020 um 10:26 Uhr
aktualisiert am 26.08.2020 um 18:15 Uhr

Der Schwerpunkt des Tiefs wird allerdings in Niedersachsen sein. Hier ist mit schweren Sturmböen und einzelnen Gewittern zu rechnen. «Bei diesen Windstärken fallen Bäume um. Man sollte aufpassen, auf alles, was nicht niet- und nagelfest ist», sagte ein Sprecher des Deutschen Wetter-Dienstes am Morgen der Deutschen Presse-Agentur.

Bereits am Morgen sorgte das Tiefdruckgebiet vor allem in Ostfriesland und an der dortigen Nordseeküste für viel Wind. In Teilen von NRW fuhren viele Bahnen nicht. Laut Experten könne der Wind an der Küste eine Geschwindigkeit von rund 100 Kilometern pro Stunde erreichen, im Binnenland bis zu 80. Im Herbst und Winter stellen diese Geschwindigkeiten kein Problem dar, doch die meisten Bäume tragen derzeit noch ihr volles Laubkleid, das bietet dem Sturm eine größere Angriffsfläche.

Wälder meiden

Hinzu kommt die Trockenheit der vergangenen Wochen. Sie sorgt dafür, dass Bäume schnelller umkippen können. Experte raten dazu, Waldgebiete zu meiden und beispielsweise Gartenmöbel zu sichern. Am frühen Nachmittag zieht das Sturmtief den Angaben zufolge über den Nordosten hinweg ab. Demnach ist Ostniedersachsen sowie Mecklenburg-Vorpommern zu den späteren Stunden des Tages von dem Sturm betroffen. Am Abend soll sich das Wetter wieder beruhigen.

Die Kreisfeuerwehr Hameln-Pyrmont hat über ihr Facebook-Konto bereits über erste Sturmeinsätze im Weserbergland informiert. Am Morgen stürzte ein Baum auf die Landesstraße 424 zwischen Latferde und Hagenohsen. Kurz darauf versperrte ein umgestürzter Baum auf der Kreisstraße 29 bei Halvestorf/Gut Helpensen die halbe Straße. Am Mittag ist schließlich auf dem Jahnhüttenweg in Welliehausen ein Baum auf eine Telefonleitung gefallen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt