weather-image
17°
Elternbefragung in Emmerthal sei konsequent

SPD erzürnt über FDP-Kritik an Butte

Hameln-Pyrmont (red). Die SPD im Kreistag ist erzürnt über die Kritik der Hameln-Pyrmonter FDP an Landrat Rüdiger Butte (SPD). Hintergrund sind die Planungen zur Errichtung einer Integrierten Gesamtschule in Bodenwerder und damit einer Befragung aller Eltern auch aus der Gemeinde Emmerthal.

veröffentlicht am 21.05.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 22:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Ich staune über die Reaktion der FDP, die immer wieder die regionale Zusammenarbeit fordert und nun bei der Errichtung einer Integrierten Gesamtschule in Bodenwerder die Landkreisgrenzen streng einhalten will“, teilte der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Ulrich Watermann, gestern mit. „Viele Eltern sind sprachlos, dass ihr Wille an einer Landkreisgrenze scheitern soll“, sagte er weiter. Der Landkreis Hameln-Pyrmont habe Schulbesuche über Kreisgrenzen hinweg stets akzeptiert. Die Entscheidung Buttes, auch Emmerthaler Eltern zu befragen, sei daher nur konsequent.

Unverständlich nannte Watermann auch das Verhalten der Grünen, die im Landkreis eine Schullandschaft zementierten, die sie in Hannover abschaffen wollten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare