weather-image
Der Winter kann so schön sein - birgt aber Gefahren

So wird das Wetter in den nächsten Tagen

Zweistellige Minusgrade sind seit Tagen das bestimmende Gesprächsthema in Deutschland – und auch in vielen anderen europäischen Ländern. Nun wird es langsam wärmer – aber auch das kann Probleme bringen. Nach der klirrenden Kälte wird es zwar etwas milder, doch vielerorts nun erst richtig ungemütlich. Gefrierender Regen und Schnee können am Wochenende Autofahrern in Deutschland Schwierigkeiten bereiten.

veröffentlicht am 02.03.2018 um 20:11 Uhr

Die Krokusse könnten ihre Schneedecke bald verlieren. Foto: Diana Gabriel

Am Freitag war es vielerorts in Deutschland aber noch recht eisig. Etwa im Weserbergland lagen die Temperaturen morgens bei rund minus zehn Grad. Aber es geht auch noch schlimmer: In den vorpommerschen Küstengewässern waren wegen des anhaltend starken Frosts Eisbrecher im Einsatz. „Die Situation hat sich zugespitzt, ist aber nicht dramatisch“, sagte dort ein Sprecher des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes. Auch auf Weser, Elbe und Saale ist ein seltenes Phänomen zu beobachten: 10 bis 15 Zentimeter dickes Eis treibt in großen Schollen auf den Flüssen.

Ein Hauch Frühling könnte in der kommenden Woche wehen. Dann soll der Regen nachlassen, am Montag ist es bei Temperaturen zwischen vier und neun Grad vor allem im Südosten schon wieder sonnig. Am Dienstag lockert die Bewölkung dann auch im Westen und der Mitte auf. Die Temperaturen pendeln dabei um den Gefrierpunkt – Anfang März ganz normal.

dpa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt