weather-image
21°
×

Das Wochenend-Wetter

Schwere Unwetter über Deutschland - Region bleibt verschont

Weserbergland. Starkregen und Gewitter wüten in mehreren Bundesländern. Eine Unwetterfront überquert Deutschland von Südost nach Nordwest. In Thüringen sind bereits erste Keller vollgelaufen. Das Weserbergland bleibt wohl von dem Unwetter verschont. Nass und gewittrig wird es trotzdem.

veröffentlicht am 13.05.2017 um 15:22 Uhr

Eine Frau mit rotem Regenschirm geht über die Straße
Regen, Hagel und Sturmböen meldet der Deutsche Wetterdienst. Vor allem in den Abendstunden am Samstag und Sonntag kann es zu heftigem Starkregen mit bis zu 30 Litern pro Quadratmeter kommen. Genau lokalisieren, wo das Unwetter entlang zieht ließe sich wohl nicht. Am Sonntag soll es besonders im Süden und Osten gewittern, heftig regnen und hageln. Schuld an dem Unwetter ist ein Atlantiktief, das von Südwesten her Deutschland überquert und schwülwarme Luft nach Deutschland bringt.

Fürs Weserberglandwetter gilt daher: In feuchtmilder Luft subtropischen Ursprungs wechseln am Sonnabend und Sonntag Sonne und Wolken im Schaumburger Land einander ab. Jeweils ab dem Nachmittag entwickeln sich über unserer Region teils kräftige Schauer und Gewitter, am Sonnabend mehr, am Sonntag weniger. Dabei geht die größere Gefahr von den nur langsam ziehenden Schauern aus, die aber längst nicht jeden Ort treffen. Bei 20 Grad liegen die Höchst-, bei 10 Grad die Tiefsttemperaturen. Abgesehen von Schauer- und Gewitterböen weht ein sehr schwacher Wind um Südwest.

Hier geht es zur aktuellen Wetterlage im Weserbergland.


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen