weather-image
Reparatur von Betonplatten der B83

Schon wieder Arbeiten an Steinberger Kreuzung

STEINBERGEN. Schon wieder Bauarbeiten auf der Steinberger Kreuzung? Das fragten sich vorige Woche jene B 83-Benutzer, die mit ihren Fahrzeugen um die Baustelle im Abbiegebereich nach Auetal und Obernkirchen herumkurven mussten.

veröffentlicht am 19.11.2018 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 19.11.2018 um 20:40 Uhr

Die Betonfahrbahn der B 83 in Steinbergen soll jetzt wieder stabil sein. Foto: jan
jan-jun

Autor

Jan Oldehus Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Geht die erneuerte Kreuzung schon aus dem Leim? Ganz so schlimm ist es nicht: Weil drei Betonplatten wackelten, musste nachgebessert werden. Spezialisten für Fugentechnik bohrten dicke Löcher in den Beton.

Ein Anwohner hatte sich beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr über immer häufiger auftretende Erschütterungen auf seinem Grundstück beschwert. Markus Brockmann, Behördenleiter in Hameln, ließ daher die Fahrbahn untersuchen. Dabei sei festgestellt worden, dass drei der zwölf Quadratmeter großen und 20 Zentimeter dicken Betonplatten nicht mehr ausreichend fest auf dem Untergrund lagen. Projektingenieur Holger Fröhlingsdorf schließt nicht aus, dass der an dieser Stelle „übermäßige Radladerverkehr“ beim Einbau des Kanalschachts im Februar ein Grund dafür sein könnte. Dies könne spätere Setzungen im Untergrund verursacht haben. Die Stelle habe im Winter zudem lange offengelegen, ergänzt Brockmann. Bauverzögerungen waren damals durch einen defekten Regenwasserkanal entstanden. Durch Nachverdichtung entstandene Hohlräume zwischen Tragschicht und Fahrbahndecke führen, so Fröhlingsdorf, zu „geringen Schwingungen, allerdings nur, wenn es kalt ist. Wenn es warm ist, dehnen sich die Platten aus und stützen sich einander gegenseitig ab“.

Die Reparatur ging im Rahmen der Gewährleistung einfach vonstatten: Die Platten wurden durch die Bohrlöcher hindurch mit Spezialmörtel unterspritzt, einer schnell trocknenden Mischung aus Harz und Zement. Er „macht Bewegung mit“, erklärt Fröhlingsdorf. Sind weitere Nachbesserungen zu erwarten? Brockmann: „Ich würde nicht erwarten, dass so etwas noch mal passiert. Dann müsste im Untergrund etwas nicht in Ordnung sein.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige

    Immobilien in Hameln: auf immo.dewezet.de finden Sie tagesaktuelle Angebote zur Miete und zum Kaufen

    Immobilien mieten

    Immobilien kaufen

    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt